Kap. 7: Zur antiken Technik in Medizin und Pharmazie.


A. Zu Einsatzgebieten und Leistungsfähigkeit antiker medizinischer Technik.

ÜBUNG:

1. Welche Verwundungen und welche Arten der Wundversorgung gibt es in einem kriegerischen Gefeecht wie dem hier dargestellten?. .

2. Warum und wie wird die Wundversorgung von Soldaten auf einer öffentlichen, zu Ehren des Kaisers Trajan in Rom aufgestellten Säule dargestellt? Welche typischen Arten von Waffenverwundungen sind nicht gezeigt?

3. Wozu könnten die dargestellten augenärztlichen Instrumente im einzelnen gedient haben? Wie ließen sich Infektionen bei Augenoperationen vermeiden?


B. Ärztliche Ethik.

Der Eid des Hippokrates als moralische Grundregel für den Arztberuf.


C. Anatomie und Physiologie

Anatomisches Verfahren in genauer Beschreibung.

Anatomisch-physiologische Theoriebildung. in einem Kreislauf-Schema, das Galens Vorstellungen bildlich zusammenfaßt (mit Ausnahme der Kopf-Region).


D. Zur Chirurgie (Technik der heilenden Eingriffe in den menschlichen Körper).

Zu Augen-Operationen.

Zu zahnärztlichen Behandlungen.


E. Zur empirischen Krankheitskunde und ihren Untersuchungs- und Klassifikationsverfahren einschließlich der Anamnese.

Anamnese. Die Ermittlung der Krankengeschichte mithilfe der Patienten-Mitteilungen.

Nosologische Empirie. Das Prinzip am Beispiel einer.tödlich verlaufenen, durch Infektion entstandenen 'Lungenentzündung' eines in der Antike unbestimmbaren Typs und das Beispiel einer antik-empirischen Unterscheidung epileptischer Anfälle von ähnlichen Krankheitsphänomenen und nicht-krankhaften menschlichen Verhaltensweisen.


F. Pharmazie.

Äußere und innere Anwendung von Heilmitteln und Antidoten (Mittel gegen Vergiftungen).

G. Therapeutische Beschwörung (Medizin-Zauber).

Möglicherweise ironische Bemerkung des antiken Medizin-Schrifstellers Marcellus über eine erfolgreiche 'Besprechung' von Bauchdrücken bei Mensch und Tier..

Literaturhinweise:


Bearbeitungsstand: 13. Jan. 2013.

Autor des WWW-Skripts: Christian Gizewski, Prof. Dr., TU Berlin, Fakultät I, Alte Geschichte, FG Geschichte, Privatadresse: Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.:030-8337810, EP: christian.gizewski@.tu-berlin.de