Zu Inhalt und Ablauf der Lehrveranstaltung Gizewski 'Typische Ursachen und Verläufe antiker Kriege (Antike Kriegsgeschichte, Teil I') im SS 2005.

1) Lehrveranstaltungsankündigung für das SS 2005.

G i z e w s k i; Vorlesung/Uebung

0132L012

'Typische Ursachen und Verläufe antiker Kriege'.

Fr 12 - 14 ; Beginn: 22. April 2005; Ende: 15. Juli 2005.

Ort: FR 0027 (Franklinstr. 28, 10587 Berlin, Raum 0027).

Inhalt:

Krieg als organisierte Gewaltanwendung gegen ein Gemeinwesen mit dem Ziel, dieses fremdem Willen gefügig zu machen, ist ein wesentliches Moment der Geschichte und in besonderer Weise ein ständiger Begleiter der griechischen und der römischen Geschichte. Nicht nur die meisten größeren Macht- und Grenzveränderungen im Verhältnis antiker Staaten zueinander gehen auf Kriege zurück, sondern auch viele Änderungen ihres inneren Gefüges einerseits und die Entstehung und endliche Zerteilung der großen Zivilisationssphären der Antike andererseits. Diese drei Aspekte antiker Kriegsgeschichte erschließen sich am übersichtlichsten einer typologischen Betrachtungsweise, welche Ursachen und Abläufe bestimmter 'berühmter' Kriege der Antike exemplarisch daraufhin untersucht, welchen wesentlichen historischen Konflikten sie entspringen und welche wesentlichen historischen Veränderungen sie - etwa als Rivalitäts-, Eroberungs-, Verteidigungs-, Restaurations-, Pazifizierungs- oder Bürgerkriege - bewirken. Dem sind die einzelnen Kapitel dieser Vorlesung gewidmet. In Übungen zu jedem Kapitel werden geeignete Quellentexte analysiert.

Literatur:

Johannes Kromeyer und Georg Veith, Heerwesen und Kriegführung der Griechen und Römer, 2 Teile, München 1928. Bernard Law Viscount Montgomery of Alamein, Weltgeschichte der Schlachten und Kriegszüge, dt. Übersetzung, München 1975. LV-Skript unter http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/AntKrieg/PortalT1.htm .

2) 13 Termine:

22. und 29. April, 6., 13., 20., 27. Mai, 3., 10., 17., 24. Juni, 1., 8., 15. Juli 2005.

3) ÜBERSICHT ÜBER DIE VORGESEHENEN THEMEN.

I. Teil: Typische Ursachen und Verläufe in der antiken Kriegsgeschichte (Antike Kriegeschichte I).

Kap. 1: Begriffsklärungen und Übersichten zur antiken Kriegsgeschichte.

Kap. 2: Zu den Quellen antiker Kriegsgeschichte.

Kap. 3: Die Perserkriege als Folge imperialer Expansionskriege einerseits und bundesgenössisch geführter Freiheitskriege andererseits.

Kap. 4: Der Peloponnesische Krieg.

Kap. 5: Die Eroberungskriege Philipps und Alexanders.

Kap. 6: Roms Kriege mit Karthago.

Kap. 7: Marius Krieg gegen wandernde Germanenstämme und Caesars offensiver Grenzsicherungs - und Unterwerfungskrieg in Gallien.

Kap. 8: Römische Kriege gegen Sklaven und Seeräuber im 2./1. Jh. v. Chr.

Kap. 9: Die Bürgerkriege der Jahre 49 - 31 v. Chr.

Kap. 10: Der Krieg mit den aufständischen Juden in den Jahren 66 - 71 n. Chr.

Kap. 11: Der Bundesgenossenkrieg der Italiker gegen Rom d. J. 91 - 88 v. Chr. als innerer Krieg in einem antiken Bündnissystem.

II. Teil: Zu allgemeingeschichtlich bedeutenden Folgewirkungen und zur ideellen Wirkungsgeschichte antiker Kriege (Antike Kriegsgeschichte II).

(vorgesehen als 2. Teil der im WS 2005/2006 fortgesetzten Lehrveranstaltung)

    Eine detaillierte Themenübersicht findet sich im elektronischen LV-Skript unter:

http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/AntKrieg/ThemPlan.htm .

4) Hinweise zu Literatur, Hilfsmitteln und Quellen.

Ein Verzeichnis der zur einführenden Lektüre empfohlenen Literatur findet sich im elektronischen Skript unter

http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/AntKrieg/LektEmpf.htm .

Im übrigen finden sich zusammenfassende Hinweise zu den in den einzelnen Kapiteln verwendeten Quellen und Medien und zur weiterführenden Literatur jeweils an deren Schluß.

5) Das Projekt 'Alte Geschichte im WWW' und das dortige Skript zu dieser Lehrveranstaltung.

Zu dieser Lehrveranstaltung gibt es im Internet ein elektronisches Skript unter der URL-Adresse
http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/AntKrieg/Portal.htm .
Es ist Teil des elektronischen Gesamtprojektes 'AGiW' ('Alte Geschichte im WWWW'), über dessen Inhalte die Seiten
http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/
und
http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Register.htm
informieren.

6) Übungsarbeiten im Rahmen der Lehrveranstaltung.

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung, die schwerpunktmäßig eine Vorlesung ist, können von interessierten Teilnehmern bei Bedarf ausnahmsweise auch Übungsarbeiten angefertigt werden, um einen Schein für die im Rahmen des Studienplans vorgesehene Teilnahme an einer Textquelleninterpretationsübung zu erhalten.

Zu den Einzelheiten einer solchen Arbeit siehe:

http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/AntKrieg/UebgArb.htm .


LV Gizewski SS 2005.

Autor: Christian Gizewski. EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de .