Kap. 6: Zur Wirkungsgeschichte antiker Kunst in der Gegenwart.


INHALT:

1. Kunstarten und -begriffe, 'höhere' Kunst und 'Gebrauchskunst' in der Antike und Gegenwart (Übersichten).

2. Zur Wirkungsgeschichte antiker Literatur.

3. Zur Wirkungsgeschichte antiker bildender Kunst.

4. Zur Wirkungsgeschichte antiker Musik.

5. Literatur, Medien, Quellen.

1. Kunstarten und -begriffe, 'höhere' Kunst und 'Gebrauchskunst' in der Antike und Gegenwart (Übersichten).

Übung 6 A.

Aufgaben:

a) Welcher Epoche der Baukunst rechnen Sie die umseitig abgebildeten Ansichten von Gebäudefronten zu? Wie benennen Sie die einzelnen daran auffälligen Formelemente?

b) In welcher Zeit und aus welchen Gründen wurden Ihres Erachtens in der Baukunst der Neuzeit bewußt antike Formelemente aufgenommen und fortentwickelt.

c) Auf welche Zeit bezieht sich der beigefügte Text?

Gebäudefronten.

Abb. und Text entnommen aus: Werner Müller, Günter Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, II, München 1981.

Übung 6 B.

Aufgaben:

a) Inwieweit nehmen die beiden nachstehend wiedergegebenen Beispiele alltagskünstlerischer Zeitkommentierung nach Inhalt und Form Elemente auf, die der Antike entstammen?

b) Welcher Zeit und welchem Problem gilt jeweils ihre Kritik? Aus welchen Gründen erfolgt Ihres Erachtens dabei der Rückgriff auf bestimmte Motive?

Beispiele für den Rückgriff auf die Antike in journalistisch-politischer Zeitkritik.

Autoren des Gedichtes und der Karikatur evtl. aus VW Eos 2.0 TFSI. C. G.

2. Zur Wirkungsgeschichte antiker Literatur.

Übung 6 C.

AUFGABEN:

a) In welcher literarischen Weise, mit welchen Absichten gegenüber einem lesenden Publikum und mit welchen erkennbaren Bewertungen schildert Ihres Erachtens das nachfolgend auszugsweise wiedergegebene Stück antiker Literatur die Person des Trimalchio?

b) Was findet der antike Autor im einzelnen erkennbar an Trimalchio ungehörig, geschmacklos oder kitschig? An welchen Normen und Kriterien orientiert er sich dabei Ihres Erachtens?

c) Inwiefern und warum wären heutige Bewertungen dieser bzw. einer solchen Person anders oder ähnlich?

Aus dem 'Satyricon' des Petronius Arbiter (27 - 37: Vom Gastmahl des Trimalchio.

Deutsche Übersetzung nach: Petron, Satyricon. Ein römischer Schelmenroman. Übersetzt und erläutert von Harry C, Schnur, Stuttgart 1984, S. 36 - 44.

Beipiele für modernen, von Geltungsbedürfnissen motivierten Einrichtungskitsch.

Gert Richter, Kitsch-Lexikon von A - Z, Gütersloh u. a. O. 1972, S. 169 f.

Einige wirkungsgeschichtlich interessante Titel der deutschsprachigen Literatur mit verschiedenartigen inhaltlichen Bezügen zur Literatur, Religion, Mythologie und Geschichte der Antike.

Titel und Einzelhinweise auf die Antikenrezeption entnommen aus: Hauptwerke der deutschen Literatur. Einzeldarstellungen und Interpretationen. Hg. von Manfred Kluge und Rudolf Radler, München 1974 und Volker Riedel, Antikenrezeption in der deutschen Literatur vom Renaissance-Humanismus bis zur Gegenwart, Stuttgart, Weimar 2000.

3. Zur Wirkungsgeschichte antiker bildender Kunst.

Ein antikes und ein der modernen Kunst zuzurechnenden Stilleben im Vergleich.: Kurt Hermann, Stilleben (Anfang d. 20. Jhts.) und römische stllebenartige Wandmalerei (1. Jht. v. Chr - 1. Jht. n. Chr.).

Abb. entnommen aus: Alfred Koeppen, Die moderne Malerei in Deutschland, Leipzig 1914, S. 117 und Arturo Stenico, Die Malerei im Altertum II, ins Deutsche übersetzt und bearbeitet von R. Jürgens und H. G. Puchert, Gütersloh 1963, Tafel 131.

Zur wirkungsgeschichtlichen Bedeutung des römischen Städtebaus.

Abb. und Texte entnommen aus: Werner Müller, Günter Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, Bd. 1: Baugeschichte von Mesopotamien bis Byzanz, München 1983 5, S. 214 f

Villa rustica, Palatium, Thermen und Basilika als Bautypen von wirkungsgeschichtlicher Bedeutung.

Abb. und Texte entnommen aus: Werner Müller, Günter Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, Bd. 1: Baugeschichte von Mesopotamien bis Byzanz, München 1983 5, S. 210 f., 214 f. , 226 f., 228 f.,230, 262, 270 und Charles-Marie Ternes, Römisches Deutschland, w. o., Tafel 31 vor S. 257.

Grabkunst, Sakralkunst, Stadtmauerbau, Mosaikkunst als wirkungsgeschichtliche Ansätze römischer bildender Kunst in Deutschland: Bildbeispiele.

Abb. entnommen aus: K. Martin, Kunst des Abendlandes, Bd. 1: Antike, bearbeitet von A. Gromer, Karlsruhe 1970, S. 89. Tafeln 378 - 381.

4. Zur Wirkungsgeschichte antiker Musik.

Zur antiken Musiktheorie und Tonsystematik.

Antike Musikinstrumente.

Übersichten entnommen aus: Ulrich Michels, dtv-Atlas zur Musik, Tafeln und Texte,, Bd. 1,München 1981 6, S. 172, 174 176 und178.

Vokale und instrumentelle Rekonstruktionen weniger (ca. 20) aus der Antike deutlicher überlieferter Musiknotationen finden sich in der CD 'Musique de la Grèce antique. Atrium Musicae de Madrid - Georgio Paniagua.', 1986. Aus technischen Günden (des zu großen Volumens) ist es leider nicht möglich, in diesem WWW-Skript Musikdateien aus der genannten CD wissenschaftlich zu zitieren, obschon sie in der Vorlesung vorgespielt und erörtert wurden (Nr. 3: 1. delphishe Hymne an Apollo, Nr. 11: Grablied des Seikilos, Nr. 21.Nr. 21. 2. delphische Hymne an Apollon).

5. Literatur, Medien, Quellen.

Literatur:

K. Martin, Kunst des Abendlandes, Bd. 1: Antike, bearbeitet von A. Gromer, Karlsruhe 1970.

Werner Müller, Günter Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, Bd. 1: Baugeschichte von Mesopotamien bis Byzanz, München 1983 5; Band 2: Baugeschichte von der Romanik bis zur Gegenwart, München 1981.

Charles-Marie Ternes, Römisches Deutschland. Aspekte seiner Geschichte und Kultur, Stuttgart 1986.

Hauptwerke der antiken Literaturen. Einzeldarstellungen und Interpretationen zur griechisch-lateinischen und biblisch-patristischen Literatur. Hg. von Egidius Schmalzriedt. Mit einführenden Essais von Walter Jens, Wolfgang Schmidt und Franz Dölger. München 1976.

Hauptwerke der deutschen Literatur. Einzeldarstellungen und Interpretationen. Hg. von Manfred Kluge und Rudolf Radler, München 1974.

Volker Riedel, Antikenrezeption in der deutschen Literatur vom Renaissance-Humanismus bis zur Gegenwart, Stuttgart, Weimar 2000.

Johann Joachim Winckelmann, Gedanken über die Nachahmung griechischer Werke in der Malerei und Bildhauerkunst, und: Sendschreiben über die Gedanken von der Nachahmung der greichischen Werke in der Malerei und Bildhauerkunst (1755 und später), hg. von L. Uhlig, Stuttgart 1995.

Ulrich Michels, dtv-Atlas zur Musik, Tafeln und Texte,, Bd. 1, München 1981 6.

Walter Wiora, Die vier Welralter der Musik. Ein universalgeschichtlicher Entwurf. Mir einem Vorwort von Carl Dahlhaus, München 1988.

Gert Richter, Kitsch-Lexikon von A - Z, Gütersloh u. a. O. 1972.

CD 'Musique de la Grèce antique. Atrium Musicae de Madrid - Georgio Paniagua.', 1986. (Versuch der vokalen und instrumentellen Rekonstruktion einiger der wenigen aus der Antike überlieferten Musiknotationen).

Medien:

Werner Müller, Günter Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst. Tafeln und Texte, Bd. 1, w. o, S. 210 f., 214 f. , 226 f., 228 f.; 230, 262, 270; Band 2, w. o., S. 424 f.

Ulrich Michels, dtv-Atlas zur Musik, Tafeln und Texte,, Bd. 1, w. o., S. 174 und 176.

Charles-Marie Ternes, Römisches Deutschland, w. o., Tafel 31 vor S. 257.

K. Martin, Kunst des Abendlandes, Bd. 1: Antike, bearbeitet von A. Gromer, w. o., S. 89. Tafeln 378 - 381.

Alfred Koeppen, Die moderne Malerei in Deutschland, Leipzig 1914, S. 117.

Arturo Stenico, Die Malerei im Altertum II, ins Deutsche übersetzt und bearbeitet von R. Jürgens und H. G. Puchert, Gütersloh 1963, Tafel 131.

CD 'Musique de la Grèce antique. Atrium Musicae de Madrid - Georgio Paniagua.', w. o. Nr. 3, 11 und 21.

Gert Richter, Kitsch-Lexikon von A - Z, Gütersloh u. a. O. 1972, S. 169 f. (Moderner Einrichtungskitsch).

Quellen:

Petron, Satyricon. Ein römischer Schelmenroman. Übersetzt und erläutert von Harry C, Schnur, Stuttgart 1984, S. 36 - 44.


LV Gizewski WS/SS 2006/2007

Autor: Christian Gizewski, EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de