Textausschnitt aus einer 'Festa teatrale' bei einer Hochzeit mit politischem Hintergrund.


SZENE VI - Finale

22. Chor

Himmlische Venus, steig herab, um uns das Pfand zu reichen als lang ersehntes Zeichen, daß du uns wahrhaft liebst!

Rezitativ des Aceste und der Silvia

Erflehe auch du, o Tochter, erflehe den Beistand der Göttin: bitte um deinen Gatten! - Zeige dich, o Göttin, gönn' deinem Volk, das dir so viel bedeutet, deinen göttlichen Anblick und mach mein Herz nunmehr zufrieden und glücklich.

Rezitativ der Venus

Das ist das Ende eurer Qual, meine Kinder. Nun freut euch gemeinsam, einer im Herzen des andern, an eurer Tugend Lohn und an eurem Glück! Ich wollte, teure Silvia, erst dein Herz erproben. Dazu gebraucht' ich sowohl Liebe als Ruhm. Ich wollte Ascanio den standhaften Charakter und die Reinheit seiner Braut, ihre Liebe und Treue vor Augen führen. Hab' ich auch manchmal dein Herz erschüttert, so sollte dadurch deine Tugend hell erstrahlen. Und du, Ascanio, begreife, daß Sterbliche zu erfreuen, ein beglückendes Los ist: Dem Recht sollst du dienen und sollst mein Volk beschützen.

23. Terzett: Silvia, Ascanio, Aceste (Ah caro sposo)

Darf ich dich nun mein Gatte nennen, wird niemals nichts uns wieder trennen? Darf ich es wirklich glauben, kein Trug mich neu betören? - Laß dir den Mut nicht rauben, frei deine Göttin ehren. Welch Glück hab ich erfahren, wie macht der Tag mich froh! - Die sich die Tugend wahren, lohnen die Götter so! - Welch Freud' ist uns beschieden, nun sind wir ganz zufrieden, weil unsre Angst entfloh. - O Gott, du treue Gattin! - O Gott, du treuer Gatte! - Nie war ein Bund so heilig, und Liebe nie so rein, wir werden, holde Göttin, ewig dir dankbar sein.

24. Chor mit Soli

Alle Welt ist dir, o Göttin, untergeben, deiner Herrschaft hoch erfreut. Gib deinem Stamm du ew'ges Leben, für eine künftige herrliche Zeit!


LV Gizewski SS 2006 und WS 2006/2007

Autor: Christian Gizewski, EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de