Fabeln von Aesop und Phaedrus.

Deutsche Übersetzunge der griechischen oder lateinischen Texte nach: Fabeln der Antike. Herausgegeben und übersetzt von Harry C. Schnur, Darmstadt 1978, S. 104 f., 130 f., 106 - 109, 224 - 227


Aesop zugerechnet - Aristoteles, polit. 3, 15:

Als die Hasen Volksreden schwangen und unbedingte Gleichheit für alle verlangten, sagten die Löwen: "Euren Argumenten, ihr Hasenfüße, fehlen Klauen und Zähne, wie wir sie haben."

Aesop zugerechnet - Xenophon, Memorabilia 2, 7, 13:

Als die Tiere noch sprechen konnten, soll einmal das Schaf zu seinem Herrn gesagt haben: "Recht eigenartig handelst du: uns, die wir dir Wolle, Lämmer und Käse liefern, gibst du gar nichts außer dem, was wir uns selbst aus der Erde rupfen müssen. Dem Hunde aber, der dir nichts dergleichen bietet, gibst du von deiner Nahrung ab. Der Hund hörte dies und sagte: "Himmelherrgott, ich bin es doch, der euch so beschützt, daß weder Menschen euch stehlen noch Wölfe euch reißen können. Wachte ich nicht über euch, so könntet ihr vor Todesangst nicht einmal auf die Weide gehen.

Aesop zugerechnet, - Diodor 18, 25:

Ein Löwe soll sich in ein Mädchen verliebt und bei ihrem Vater um ihre Hand angehalten haben. Der Vater sagte, er wolle sie ihm wohl zur Frau geben, habe aber Angst, vor seinen Klauen und Zähnen. Es könne ja geschehen, daß der Löwe, wenn es nach der Eheschließung aus irgendeinem Anlaß zum Streit komme, mit dem Mädchen nach Raubtierart verfahren möchte. Der Löwe ließ sich Klauen und Zähne ziehen. Als der Vater sah, daß der Löwe sich all der Dinge entäußert hatte, die ihn einst furchtbar gemacht, schlug er ihn mühelos mit einem Knüppel tot.

Phaedrus zugeschrieben - Appendix perotina 8:

Was uns am meisten frommt, sag bitte, Phoebus, an,

in Delphi wohnhaft und am herrlichen Parnaß.

Und sieh: zu Berge steht der heiligen Seherin Haar,

der Dreifuß wackelt, aus dem Innern brüllt's

gehemnisvoll, der Lorbeer bebt, der Tag

wird fahl: die Gottheit treibt die Pythia zum Spruch:

HÖRT, VÖLKER, DELISCHEN GOTTES MAHNENDES GEBOT:

SEID FROMM UND TREU UND HALTET, WAS IHR GOTT GELOBT.

DIE HEIMAT, ELTERN, KINDER, KEUSCHE GATTINNEN

VERTEIDIGT MIT DER WAFFE UND VERTREIBT DEN FEIND.

DEN FREUNDEN HELFET UND VERSCHONT DIE ELENEDEN.

STEHT BEI DEN GUTEN. RÄNKESCHMIEDEN WIDERSTEHT.

BESTRAFT VERBRECHEN. TADELT DEN, DER FEHLT.

BESTRAFT, WER EHE BRICHT IN SCHNÖDER LUST.

MISSTRAUET BÖSEN UND TRAUT KEINEM ALLZU SEHR.

Zusammenbrach die Jungfrau, die dies rasend sprach:

notwendig rasend; denn es nahm sie niemand ernst.


LV Gizewski WS 2002/2003

Bearbeitung für das Internet: Christian Gizewski (EP: gizeoebg@linux.zrz.tu-berlin.de)