Allgemeines Verzeichnis der Literatur, Medien und Quellen

des Skripts 'Gizewski, Zur historischen Bedeutung antiker Wissenschaft' (zur LV des SS 2003).

Dieses Verzeichnis enthält drei Teile:

I. Hilfsmittel, Einführungs- und Übersichtsliteratur zum Gesamtthema,

II. die Querverweise auf die Literatur-, Medien- und Quellenangaben der einzelnen Kapitel und

III. eine Zusammenstellung einiger wichtiger Literatur der letzten Jahrzehnte zum Thema 'Wissenschaften in der Antike'.

Teil I faßt als Liste für Einführungs- und Orientierungszwecke nur wenige jüngere Titel zusammen, die diesem Zweck gut dienen, insbesondere mit ausführlicheren, neueren Literatur- und/oder Quellenverzeichnissen ausgestattet sind. Ein Stern ( * ) markiert hier und in Teil III Übersichts- und Einführungswerke, die für eine erste Orientierung zu empfehlen sind.

Teil II enthält die Verweise auf die den einzelnen Kapitel des Skripts jeweils am Schluß beigegebenen Literatur-, Medien- und Quellenangaben, die im Zusammenhang der speziellen Ausführungen des jeweiligen Kapitels von besonderer Bedeutung sind. Dortige Abkürzungen: L. = Literatur, M. = Medien, Q. = Quellen.

Teil III gliedert seine exemplarischen Literaturangaben nach Allg. Wissenschaftsgeschichte, Bildungswegen und besonderen Wissensgebieten.

D. Hg., im September 2003.


I. Hilfsmittel, Einführungs- und Übersichtsliteratur zum Gesamtthema.

* Paulys Realenzyklopädie der klassischen Altertumswissenschaft, begonnen von G. Wissowa, hg. von K. Ziegler und W. John, 1. und 2. Reihe sowie Supplementbände, Stuttgart seit 1903.

* Der Neue Pauly (Reallexikon der Altertumswissenschaft in 15 + 3+1 Bden), Stuttgart seit 1996.

* E. Schmalzriedt (Hg.), Hauptwerke der antiken Literaturen. Einzeldarstellungen zur griechischen, lateinischen und biblisch-patristischen Literatur, München 1976.

* Heinz-Guenther Nesselrath (Hg.), Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

* Fritz Graf (Hg.), Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart und Leipzig 1997.

* W. Schmid, O. Stählin, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abt., 1. Teil (Die klassische Periode der griechischen Literatur), Bde.1 - 5, (1929 - 1934) ND München 1946 - 1959.

* W. v. Christ, O. Stählin, W. Schmid, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abteilung, 2. Teil (Die nachklassische Periode der griechischen (1914 - 1935) ND München 1966 - 1971.

* Martin Schanz, Carl Hosius, Geschichte der römischen Literatur bis zum Gesetzgebungswerk des Kaisers Justinian, Handbuch der Altertumswissenschaft, VIII. Abt., 4 Teile, (1920 - 1927), ND München 1966 - 1971.

* H. J. Störig, Kleine Weltgeschichte der Wissenschaft (1), Stuttgart 1970.

* K. v. Fritz, Grundprobleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, Berlin, New York 1971.

* W. Nestle, Vom Mythos zum Logos. Die Selbstentfaltung des griechischen Denkens von Homer bis auf die Sophistik und Sokrates, Stuttgart 1940.

* Karl Vorländer, Geschichte der Philosophie mit Quellentexten Bd. I: Altertum. Neu herausgegeben von Herbert Schnädelbach unter Mitarbeit von Anke Thyen. Durchgesehen und mit einem Nachwort versehen von Maximilian Forschner, (Ersterscheinung der von E. Metzke, H. Knittermeyerm, E. Grassi und E. Kessler besorgten Ausgabe1963) Hamburg 1990.

* F. Jürss u. a. , Geschichte des wissenschaftlichen Denkens im Altertum, Berlin 1982.

* H. Th. Johann (Hg.), Erziehung und Bildung in der heidnischen und christlichen Antike, Darmstadt 1976.

* H. I. Marrou, Geschichte der Erziehung im klassischen Altertum, hg. von R. Harder, Freiburg, München 1957.

* E. Lichtenstein, Die Grundlagen europäischen Bildungsdenkens in der griechisch-römischen Antike, Hannover 1970.

* J. Christes, Bildung und Gesellschaft. Die Einschätzung der Bildung und ihrer Vermittler in der grieschisch-römischen Antike, Darmstadt 1975.

* J. G. Landels, Die Technik in der antiken Welt, München 1983 3.

* K. D. White, Greek and Roman Technology, London 1984.

* R. J. Forbes, Studies in Ancient Technology, 9 Bde., Leiden 1965 - 1972 2.

* Herbert Schnädelbach, Erkenntnistheorie zur Einführung, Hamburg 2002.

* N. Hartmann, Grundzüge einer Metaphysik der Erkenntnis, 1949 4.

* Richard Hönigswald, Geschichte der Erkenntnistheorie, Darmstadt1976.

* T. S. Kuhn, Die Struktur der wissenschaftlichen Revolution, Frankfurt M. 1973.

II. Zu den Literatur-, Medien- und Quellenangaben der einzelnen Kapitel:

Kap. 1: Einleitung. Begriff und Arten der Wissenschaft in der Antike. Allgemeingeschichtlicher Sinn der Beschäftigung mit antiker Wissenschaft.

Kap. 2: Mythos und Wissenschaft - zur Entwicklungsgeschichte antiker Wissenschaft.

Kap. 3: Der Zuwachs empirischen und theoretischen Wissens über Natur, Kosmos, Erde, Mensch, Völker und Kulturen in der Antike.

Kap. 4: Wissenschaft in Bildung, Sprache und Kunst der Antike.

Kap. 5: Technische und praktische Wissenschaften der Antike.

Kap. 6: Zur nachantiken Wirkungsgeschichte antiker Wissenschaften.

III. Literatursammelliste zum Gesamtthema und einzelnen seiner übergreifenden thematischen Aspekte.

A. Allgemeine Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie.

* H. J. Störig, Kleine Weltgeschichte der Wissenschaft (1), Stuttgart 1970.

* F. Jürss u. a. , Geschichte des wissenschaftlichen Denkens im Altertum, Berlin 1982.

* W. Nestle, Vom Mythos zum Logos. Die Selbstentfaltung des griechischen Denkens von Homer bis auf die Sophistik und Sokrates, Stuttgart 1940.

* K. v. Fritz, Grundprobleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, Berlin, New York 1971.

* Herbert Schnädelbach, Erkenntnistheorie zur Einführung, Hamburg 2002.

* N. Hartmann, Grundzüge einer Metaphysik der Erkenntnis, 1949 4.

* Richard Hönigswald, Geschichte der Erkenntnistheorie, Darmstadt1976.

* T. S. Kuhn, Die Struktur der wissenschaftlichen Revolution, Frankfurt M. 1973.

B. Enkyklios Paideia, Artes liberales, Bildungswissen (I. Philosophie, Dialektik, II. Sprachbildung, Grammatik, Literarisches Bildungswissen, III. Rhetorik.IV. Geometrie, V. Arithemetik.VI. Astronomie, VII. Musik).

* H. Th. Johann (Hg.), Erziehung und Bildung in der heidnischen und christlichen Antike, Darmstadt 1976.

* H. I. Marrou, Geschichte der Erziehung im klassischen Altertum, hg. von R. Harder, Freiburg, München 1957.

* J. Christes, Bildung und Gesellschaft. Die Einschätzung der Bildung und ihrer Vermittler in der grieschisch-römischen Antike, Darmstadt 1975.

* E. Schmalzriedt (Hg.), Hauptwerke der antiken Literaturen. Einzeldarstellungen zur griechischen, lateinischen und biblisch-patristischen Literatur, München 1976.

* Heinz-Guenther Nesselrath (Hg.), Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

* Fritz Graf (Hg.), Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart und Leipzig 1997.

* W. Schmid, O. Stählin, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abt., 1. Teil (Die klassische Periode der griechischen Literatur), Bde.1 - 5, (1929 - 1934) ND München 1946 - 1959.

* W. v. Christ, O. Stählin, W. Schmid, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abteilung, 2. Teil (Die nachklassische Periode der griechischen (1914 - 1935) ND München 1966 - 1971.

* Martin Schanz, Carl Hosius, Geschichte der römischen Literatur bis zum Gesetzgebungswerk des Kaisers Justinian, Handbuch der Altertumswissenschaft, VIII. Abt., 4 Teile, (1920 - 1927), ND München 1966 - 1971.

W. Jaeger, Paideia, 3 Bde., Berlin 1959.

M. Fuhrmann, Das systematische Lehrbuch. Ein Beitrag zur Geschichte der Wissenschaft in der Antike, Göttingen 1960.

C. Theoretische Wissenschaften (z. B. Philosophie, Logik, Mathematik).

* Karl Vorländer, Geschichte der Philosophie mit Quellentexten Bd. I: Altertum. Neu herausgegeben von Herbert Schnädelbach unter Mitarbeit von Anke Thyen. Durchgesehen und mit einem Nachwort versehen von Maximilian Forschner, (Ersterscheinung der von E. Metzke, H. Knittermeyer, E. Grassi und E. Kessler besorgten Ausgabe1963) Hamburg 1990.

O. Becker, Das mathematische Denken in der Antike, Göttingen 1966 3.

O. Becker (Hg.), Zur Geschichte der griechischen Mathematik, Darmstadt 1965.

O. Neugebauer, The Exact Scienes in Antiquity, Providence 1957 2.

D. Praktische Wissenschaften (z. B. Rhetorik, Rechtswissenschaft, Politik, Verwaltungswissen, Ökonomie der privaten und öffentlichen Haushalte, Strategie und Taktik).

Josef Martin, Antike Rhetorik, Technik und Methode, München 1974.

R. Volkmann, Die Rhetorik der Griechen und Römer in systematischer Übersicht, ND Hildesheim 1965.

George Kennedy, The Art of Persuasion in Grece, New Jersey 1963.

George Kennedy, The Art of Rhetoric in the Roman World, New Jersey 1972.

M. I. Finley, Die antike Wirtschaft, München 1977.

Hermann Gummerus, Der römische Gutsbetrieb als wirtschaftlicher Organismus nach den Werken des Cato, Varro und Columella (1906), ND Aalen 1963.

Norbert Brockmeyer, Arbeitsorganisation und ökonomisches Denken in der Gutswirtschaft des römischen Reiches, Bochum 1968.

G. Dulckeit, F. Schwarz, W. Waldstein, Römische Rechtsgeschichte, Köln 1995 9.

F. Wieacker Römische Rechtsgeschichte I, HdA 10, 3, 1 1, München 1988.

L. Wenger, Die Quellen des römischen Rechts, Wien 1953.

J. Kromeyer, G. Veith, Heerwesen und Kriegführung der Griechen und Römer, HdA 4, 3, 2, zwei Teile, München 1928.

E. Empirisch-naturkundliche Wissensgebiete (z. B. Astronomie, mathematisch-astronomisch basierte Geographie, Biologie in allen Zweigen, Chemie in allen Zweigen, Physik in allen Zweigen).

O. Neugebauer, The Exact Scienes in Antiquity, Providence 1957 2.

Arpad Szabo, Das geozentrische Weltbild. Astronomie, Geographie und Mathematik der Griechen, München 1992.

Hugo Berger, Geschichte der wissenschaftlichen Erdkunde der Griechen, Leipzig 1903 2.

Sam Sambursky, Das physikalische Weltbild der Antike, Zürich 1965.

F. Empirisch-gesellschaftsbezogene Wissengebiete (z. B. Ethnographie, Geschichte, Sprachkunde und Etymologie).

Michael Grant, Klassiker der antiken Geschichtsschreibung. Dt. Übersetzung von Lotte Stylow, (1979), München 1981.

Klaus Meister, Die griechische Geschichtsschreibung. Von den Anfängen bis zum Ende des Hellenismus, Stuttgart, Berlin, Köln 1990.

Klaus E. Müller, Geschichte der antiken Ethnologie, Reinbek 1997.

H. Kiepert, Lehrbuch der Alten Geographie, Berlin 1978.

G. Technologien und technische Wissensgebiete i. w. S. (z. B. Architektur i. w. S., Landwirtschaft, Medizin und Pharmazie, Gewinnung und Verarbeitung von Rohstoffen aller Art).

* J. G. Landels, Die Technik in der antiken Welt, München 1983 3.

* K. D. White, Greek and Roman Technology, London 1984.

* R. J. Forbes, Studies in Ancient Technology, 9 Bde., Leiden 1965 - 1972 2.

Ch. Singer (Hg.), A History of Technology, 5 Bde., London 1954 - 1958.

J. André, J. Auboyer, R. Bloch u. a., Dictionnaire archéologique des techniques, éd. de l'accueil, Paris, 1963.

W. Müller, G. Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst, 2 Bde., München 1983 5, Bd.1: Allg. Teil und Baugeschichte von Mesopotamien bis Byzanz.

H. Plommer, Vitruvius and later Roman building manuals, Cambridge 1973.

Dieter Flach, Römische Agrargeschichte, Handbuch der Altertumswissenschaft III, 9, München 1990.

H. Flashar (Hg.), Antike Medizin, Darmstadt 1971.

J. Schumacher, Antike Medizin, Die naturphilosophischen Grundlagen der Medizin in dre griechischen Antike, Berlin 1963 2.

H. Schipperges, Moderne Medizin im Spiegel der Geschichte, Stuttgart 1970.

W. Ganzenmüller, Beiträge zur Geschichte der Technologie und Alchemie, 1956.

Fierz-David, Hans Eduard: Die Entwicklungsgeschichte der Chemie, Birkhäuser, Basel, 1952 2.

Josef Riederer, Archäologie und Chemie - Einblicke in die Vergangenheit, (SMPK/Rathgen- Forschungslabor) Berlin 1987.

H. Kunstwissen und -techniken (z. B. Dichtkunst, Dramatik, Malerei, Musik).

H. Fränkel, Dichtung und Philosophie des frühen Griechentums. Eine Geschichte der griechischen Epik, Lyrik und Prosa bis zur Mitte des fünften Jahrhunderts, München 1993 4.

Karl Schefold, Klassisches Griechenland, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen', (1965), Baden-Baden 1980 2.

T. B. L. Webster, Hellenismus, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen', (1966), Baden-Baden 1975.

Heinz Kähler, Rom und sein Imperium, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen', (1962) 1979 3.

Walter Wiora, Die vier Weltalter der Musik. Ein universalhistorischer Entwurf. ;otveinem Vorwort von C. Dahlhaus, München 1998.

J. André, J. Auboyer, R. Bloch u. a., Dictionnaire archéologique des techniques, éd. de l'accueil, Paris, 1963.

I. Religiöses Wissen, Theologie.

W. Kelber, Die Logos-Lehre. Von Heraklit bis Origenes, Stuttgart 1976.

* W. Nestle, Vom Mythos zum Logos. Die Selbstentfaltung des griechischen Denkens von Homer bis auf die Sophistik und Sokrates, Stuttgart 1940.

H. Kraft, Texte der Kirchenväter, 5 Bde., München 1966, Bd. 5: Kirchenväter-Lexikon.

Adolf (v.) Harnack, Dogmengeschichte, Freiburg i. B., Leipzig, Tübingen, 1898.

K. Nachwirkung antiker Wissenschaft.

Adolf (v.) Harnack, Dogmengeschichte, Freiburg i. B., Leipzig, Tübingen, 1898.

Karl Vorländer, Geschichte der Philosophie mit Quellentexten Bd. I: Philosophie des Altertums, Bd. II: Philosophie des Mittelalters, Bd, III: Philosophie der Renaissance. Beginn der Naturwissenschaft. Neu herausgegeben von Herbert Schnädelbach unter Mitarbeit von Anke Thyen. Durchgesehen und mit einem Nachwort versehen von Maximilian Forschner, (Ersterscheinung der von E. Metzke, H. Knittermeyer, E. Grassi und E. Kessler besorgten Ausgabe1963) Hamburg 1990.

Richard Heinzmann, Philosophie des Mittelalters. Grundkurs Philosophie 7, Stuttgart u. a. O. 1992 7.

H. Hunger, O. Stegmüller u. a., Die Textüberlieferung der antiken Literatur und der Bibel, München 1975.

Herbert Backes, Die Hochzeit Merkurs und der Philologie. Studien zu Notkers Martian-Übersetzung, Sigmaringen 1982

G. Dulckeit, F. Schwarz, W. Waldstein, Römische Rechtsgeschichte, Köln 1995 9.

F. Wieacker Römische Rechtsgeschichte I, HdA 10, 3, 1 1, München 1988.

Das römische im heutigen deutschen Recht. Zusammenstellung von Christian Gizewski.

Ch. Singer (Hg.), A History of Technology, 5 Bde., London 1954 - 1958.

W. Ganzenmüller, Beiträge zur Geschichte der Technologie und Alchemie, 1956.

Fierz-David, Hans Eduard: Die Entwicklungsgeschichte der Chemie, Birkhäuser, Basel, 1952 2.

Heinrich Schipperges, Moderne Medizin im Spiegel der Geschichte, Stuttgart 1970.

W. Müller, G. Vogel, dtv-Atlas zur Baukunst, 2 Bde., München 1983 5.

Oswald Hederer, Klassizismus, München 1976.

Walter Wiora, Die vier Weltalter der Musik. Ein universalhistorischer Entwurf. mit einem Vorwort von C. Dahlhaus, München 1998.


LV Gizewski SS 2003

Autor: Christian Gizewski, EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de