Zu Inhalt und Ablauf der Lehrveranstaltung 'Zur historischen Bedeutung antiker Wissenschaft'.

1) Lehrveranstaltungsankündigung für das SS 2003.

Gizewski; Vorlesung/Übung

0132L012

Zur historischen Bedeutung antiker Wissenschaft.

Fr- 12 - 14; Beginn: 11. April 2003

Inhalt:

Die Lehrveranstaltung knüpft an die Vorlesung des Wintersemesters zur historischen Bedeutung antiker Mythologie (Skript: http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/BAntWiss/Portal.htm ) an, ohne die Teilnahme an ihr vorauszusetzen. Ausgehend von einem Mythos-Begriff, der außer den religiösen akzentuiert auch die politischen, die geistes- und die alttagskulturellen Mythenbildungen antiker Gesellschaften einschließt, stellt sich die Frage nach dem historischen Erscheinungsbild und den Funktionen antiker Wissenschaft, ob es sich nun um rationale Spekulation oder radikale Skepsis (etwa der Philosophie), normative Dogmatik (etwa der Jurisprudenz oder der politischen Theorie), Empirie (etwa der beobachtenden Astronomie oder der Historie) oder um i. w. S. technische Wissensgebiete (wie etwa die Rhetorik, Medizin oder Landwirtschaft) handelt. In diese Themenkreise wird anhand einer Untersuchung geeigneter Textquellen exemplarisch eingeführt. Damit verbinden sich immer wieder auch kleinere Übungen für die Vorlesungsteilnehmer.

Literatur:

Heinz-Guenther Nesselrath (Hg.), Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997; Fritz Graf (Hg.), Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart und Leipzig 1997; WWW-Skript Gizewski zur Vorlesung (im Aufbau): http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/BAntWiss/Portal.htm .

2) 13 Termine:

25. April, 2., 9., 16., 23., 30. Mai, 6., 13., 20., 27. Juni., 4., 11. 18. Juli 2003.

3) Themenübersicht (in nachträglich revidierter Fassung).

Kap. 1: Einleitung. Begriff und Arten der Wissenschaft in der Antike. Allgemeingeschichtlicher Sinn der Beschäftigung mit antiker Wissenschaft.

Kap. 2: Mythos und Wissenschaft - zur Entwicklungsgeschichte antiker Wissenschaft.

Kap. 3: Der Zuwachs empirischen und theoretischen Wissens über Natur, Kosmos, Erde, Mensch, Völker und Kulturen in der Antike.

Kap. 4: Wissenschaft in Bildung, Sprache und Kunst der Antike.

Kap. 5: Der Einfluß der Wissenschaften auf die gesellschaftliche Praxis - technische und praktische Wissenschaften in der Antike.

Kap. 6: Zur nachantiken Wirkungsgeschichte antiker Wissenschaften.

    Eine detaillierte Themenübersicht findet sich im elektronischen LV-Skript unter:

http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/BAntWiss/ThemPlan.htm .

4) Hinweise zu Literatur, Hilfsmitteln und Quellen.

Ein zusammenfassendes Verzeichnis der in der Lehrveranstaltung und im Skript verwendeten und zur Lektüre empfohlenen Literatur, Medien und Quellen findet sich im elektronischen Skript unter

http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/BAntWiss/ALMQVerz.htm .

5) Das Projekt 'Alte Geschichte im WWW' und das dortige Skript zu dieser Lehrveranstaltung.

Zu dieser Lehrveranstaltung gibt es im Internet ein elektronisches Skript unter der URL-Adresse
http://agiw.fak1.tu-berlin/Auditorium/BAntWiss/Portal.htm
Es ist Teil des elektronischen Gesamtprojektes 'AGiW' ('Alte Geschichte im WWWW'), über dessen Inhalte die Seiten
http://agiw.fak1.tu-berlin.de/
und
http://agiw.fak1.tu-berlin.de/Register.htm
informieren.

6) Übungsarbeiten im Rahmen der Lehrveranstaltung.

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung, die schwerpunktmäßig eine Vorlesung ist, können von interessierten Teilnehmern bei Bedarf ausnahmsweise auch Übungsarbeiten angefertigt werden, um einen Schein für die im Rahmen des Studienplans vorgesehene Teilnahme an einer Textquelleninterpretationsübung zu erhalten.

Zu den Einzelheiten einer solchen Arbeit siehe:

http://agiw.fak1.tu-berlin.de/Auditorium/BAntWiss/UebgArb.htm


LV Gizewski SS 2003.

Überarbeitet am 31. Aug. 2011

Autor: Christian Gizewski, EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de