Allgemeines Verzeichnis der Literatur, Medien und Quellen

des Skriptes 'Gizewski, Die Größe berühmter Griechen und Römer' (zur LV desWS 2001/2002).

Dieses Verzeichnis enthält nur wenige Titel, die der allgemeinen Orientierung dienen und ihrerseits zumeist mit ausführlichen Literatur- und/oder Quellenverzeichnissen ausgestattet sind. Es korrespondiert den Literatur-, Medien- und Quellen-Angaben der einzelnen Kapitel, die es zusammenfaßt. Abkürzungen: L. = Literatur, M. = Medien, Q. = Quellen.


Zu Kap. 1: Einführung (I): Menschliche 'Größe' als historischer Gegenstand.

L.

Friedrich Gunkel, s. v. 'Ehre, Reputation', in: Otto Brunner u. a. (Hg.), Geschichtliche Grundbegriffe, Bd. 2, Stuttgart 1975, S. 9 - 63.

Werner Conze, s. v. 'Adel, Aristokratie', in: Otto Brunner u. a. (Hg.), Geschichtliche Grundbegriffe, Bd. 1, Stuttgart 1972, S. 1 - 48.

Otto Dann, s. v. 'Gleichheit', in: Otto Brunner u. a. (Hg.), Geschichtliche Grundbegriffe, Bd. 2, Stuttgart 1975 , S. 997 - 1064.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993 (mit ausführlicher Bibliographie).

Frank Robert Vivelo, Handbuch der Kulturanthropologie. Eine grundlegende Einführung. Mit einer Einleitung hg. von Justin Stangl. Dt. Übersetzung von Erika Stangl, München 1988.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 30 (Alexander d. Gr.) und S. 75 (Caesar).

Q.

Cicero, De officiis 1, 150 f. Lat. Text und deutsche Übersetzung nach: Cicero, De officiis - Vom pflichtgemäßen Handeln. Lateinisch - Deutsch. Übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Heinz Gunermann, Stuttgart 1978, S. 130 - 133.

Büste Alexanders. Entstehung in Pergamon um 200 v. Chr. Heutiger Standort: Istambul. Abb. und Angaben entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 30.

In Tusculum aufgefundener Marmorkopf aus dem 1. Jh. v. Chr.; vermulich Büste Caesars.Abb. und Angaben entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 75 ff .

Zu Kap. 2: Einführung (II): Menschliche 'Größe' in lateinisch- und griechischsprachiger Begrifflichkeit und Überlieferung.

L.

Holger Sonnabend, Geschichte der antiken Biographie. Von Isokrates bis zur Historia Augusta, München 2002.

Michael Grant, Klassiker der antiken Geschichtsschreibung, München 1981 (S. 260 - 287 / Biographien).

Hans-Günther Nesselrath (Hg.) unter Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler, Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

Fritz Graf (Hg.) unter Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler, Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

W. Schmid, O. Stählin, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abt., 1. Teil (Die klassische Periode der griechischen Literatur), Bde. 1 - 5, (1929 - 1934) ND München 1946 - 1959.

W. v. Christ, O. Stählin, W. Schmid, Geschichte der griechischen Literatur, Handbuch der Altertumswissenschaft VII. Abteilung, 2. Teil (Die nachklassische Periode der griechischen Literatur), Bde. 1 und 2 (1914 - 1935) ND München 1966 - 1971.

Martin Schanz, Carl Hosius, Geschichte der römischen Literatur bis zum Gesetzgebungswerk des Kaisers Justinian, Handbuch der Altertumswissenschaft, VIII. Abt., 4 Teile, (1920 - 1927), ND München 1966 - 1971.

Karl Christ, Antike Numismatik. Einführung und Bibliographie, Darmstadt 19913, S. 24 ff., 55 ff., 59 ff.

Leonhard Schumacher (Hg.), Römische Inschriften. Lateinisch-deutsch, Stuttgart, 1988, S. 174 ff. (Ehreninschriften), S. 232 ff. (Grabinschriften).

R. R. Bolgar, Classical Influence in European Culture (1500 - 1870), 3 Bde., Cambridge 1971 - 1979.

Gilbert Hignet, The Classical Tradition. Greek and Roman Influences in Western Literature, (1949), ND London, Cambridge, New York 1967.

Johann Gustav Droysen, Historik. Rekonstruktion derc ersten vollständigen Fassung der Vorlesungen (1857). Grundriß der Historik in der ersten handschriftlichen (1857/1858) und in der letzten gedruckten Fassung (1882). Textausgabe von Peter Leyh, Stuttgart-Bad Cannstadt 1977.

M.

K. E. Georges, Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch, 2 Bde., Hannover, Leipzig 19138, ND Graz 1959.

W. Pape, M. Sengebusch, Griechisch-deutsches Handwörterbuch, 3 Bde., (1914 ), ND Graz 1954.

Max Miller, Münzen des Altertums, Überarbeitung von Tyll Kroha, Braunschweig 1963 3.

Q.

Augustus, Res gestae. Tatenbericht. Lateinisch, deutsch und griechisch. Übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Marion Giebel, Stuttgart 1975. Eine verwendbare wissenschaftliche Texteditionmit kritischem Apparat ist: P. A. Brunt, J. M. Moore, Res gestae divi Augusti, London 1967.

Bronzemedaillon Kaiser Konstantins in: Max Miller, Münzen des Altertums, Überarbeitung von Tyll Kroha, Braunschweig 1963 3, Tafel XXXII, Nr. 68 (Konstantinus), und S. 184.

Codex Iustinianus 1, 27, 1 (De officio praefecti praetorio Africae et de omni eiusdem dioeceseos statu), ed. Paul Krüger, Berlin 1895, S. 77 ff.

Zu Kap. 3: Heroen und Wundertäter kraft göttlichen Auftrags.

L.

D. M. Field, Die Mythologie der Griechen und Römer , dt. Ausgabe, Zollikon (Schweiz) 1977.

Robert von Ranke-Graves, Griechische Mythologie, dt. Übersetzung von Hugo Steinfeld, 2 Bde., Hamburg 1960.

Herbert Hunger, Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. Mit Hinweisen auf das Fortwirken antiker Stoffe und Motive in der bildenden Kunst, Literatur und Musik des Abendlandes bis zur Gegenwart, Hamburg 1974.

Jean-Pierre Vernant, Mythos und Gesellschaft im alten Griechenland, deutsche Übersetzung von Gustav Roßler, (1974), Frankfurt M. 1987 (Zu den Grundlagen und Methoden wissenschaftlicher Mythenonterpretation).

Fritz Jürß, Vom Mythos der alten Griechen. Deutungen und Erzählungen, Leipzig 1988, S. 21 - 43 (Strukturanalyse, Tiefenpsychologie bei der Mythendeutung).

John Mc Manners (Hg.), Geschichte des Christentums, deutsche Übersetzung von Wolfdietrich Müller, Frankfurt, New York 1993.

Max Weber, Wirtschaft und Gesellschaft, Grundriß der verstehenden Soziologie. 5. revidierte Auflage, besorgt von Johannes Winckelmann, Tübingen 1972, S. 140 ff. (Zum 'charismatischen' Herrschaftstyp).

M.

John Pinsent. Griechische Mythologie. Mit 26 farbigen und 100 einfarbigen Abbildungen, München 1969.

R. Etienne, Pompeji, die eingeäscherte Stadt, dt. Übersetzung und Bearbeitung von A. Fiebig und M. Sulzer, Ravensburg 1991

Q.

Cicero, Somnium Scipionis (De Republica, Fragment aus dem 6. Buch).Lat. Text und deutsche Übersetzung nach: Marcus Tullius Cicero, De republica. Übersetzt und herahsugegeben von Karl Büchner, Lateinisch-deutsch, Stuttgart 1981, S. 334 - 351.

Die Bekenntnischriften der evangelisch-lutherischen Kirche. Herausgegeben im Gedenkjahr der Augsburgischen Konfession 1930, berabeitet von H. Volz, ND Göttingen 1963, S. 26 f.

Abbildung des Herakles auf weißfigurigem Teller, heutiger Standort: Boston Museum of Fine Art, in: John Pinsent. Griechische Mythologie. Mit 26 farbigen und 100 einfarbigen Abbildungen, München 1969, S. 94.

Wanderer und Sibylle, Wandbild aus der Casa dei Dioscuri, Pompeji, Museo Nazionale, Neapel. Aus: R. Etienne, Pompeji, die eingeäscherte Stadt, dt. Übersetzung und Bearbeitung von A. Fiebig und M. Sulzer, Ravensburg 1991, S. 119.

Abbildung des Christus auf einem Wandgemälde in der Katakombe S. Commodilla, südlich von Rom, aus dem 4. Jh. n. Chr., in: John Mc Manners (Hg.), Geschichte des Christentums, deutsche Übersetzung von Wolfdietrich Müller, Frankfurt, New York 1993, S. 45.

Zu Kap. 4: Legendäre Städtegründer, Gesetzgeber und Vorkämpfer für das Vaterland in früher Zeit.

L.

Oswyn Murray, Das frühe Griechenland, dt. Übersetzung von Kai Brodersen, München 19863.

H. Jeffery, Archaic Greece. The City-States 700 - 500 B. C., London 1976.

Robert G. Ogilvie, Das frühe Rom und die Etrsuker, dt. Übersetzung von Irmingard Götz, München 1988 3.

E. Gjerstad, Legenden und Fakten der frühen römischen Geschichte, in: V. Pöschl (Hg.), Römische Geschichtsschreibung, Darmstadt 1969, S. S. 367 - 458.

K.-J. Hölkeskamp, E. Stein-Hölkeskamp (Hg.), Von Romulus zu Augustus. Große Gestalten der römischen Republik, München 2000.

M.

Das alte Rom. Auswahl aus dem lateinischen Schrifttum. Für den Schulgebrauch herausgegeben und erläutert von Hermann Schulz, Frankfurt M. u. a. O. um 1955 2.

Sagen der Römer. Geschichte und Geschichten aus der Frühzeit Roms. Nach antiken Autoren erzählt von Waledmar Fietz, Leipzig 1980.

Q.

Plutarch, Biographie des Lykurg. Deutsche Übersetzung: Plutarch, Lebensbeschreibungen, Gesamtausgabe, übersetzt von Johann Friedrich Kaltwasser, in Neubearbeitungen von Hans Floerke und später Ludwig Kröner, Bd. 1 (Theseus-Romulus, Lykurgos - Numa, Solon-Poplicola, Themistokles - Camillus, Perikles - Fabius Maximus), mit einer Einletung von Otto Seel, München um 1965, S. 108 - 114, 117, 118, 131, 139.

Plutarch, Biographie des Romulus.Deutsche Übersetzung: Plutarch, Lebensbeschreibungen, Gesamtausgabe, übersetzt von Johann Friedrich Kaltwasser, in Neubearbeitungen von Hans Floerke und später Ludwig Kröner, Bd. 1 (Theseus-Romulus, Lykurgos - Numa, Solon-Poplicola, Themistokles - Camillus, Perikles - Fabius Maximus), mit einer Einletung von Otto Seel, München um 1965, S. 70 - 76 und 94.

Darstellung des Lykurg auf einer spartanischen Münze, wohl hellenistischer Zeit. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 174.

Vermutlich die 'kapitolinische Wölfin' mit Romulus und Remus. Bronzestatue aus dem Anfang des 5. Jhs. v. Chr.. Fundort und heutiger Standort Rom. Abb. entnommen aus: Guido Mansuelli, Etrurien und die Anfänge Roms. In der Reie 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1963) ND Baden-Baden 1979, S. 116.

Zu Kap. 5: Berühmte Heerführer, Politiker und Rhetoren.

L.

A. J. Podlecki, The Life of Themstocles, Montreal, London 1975.

Albrecht Behmel, Themistokles. Sieger von Salamis und Herr von Magnesia: die Anfänge der athenischen Klassik zwischen Marathon und Salamis, Stuttgart 2001 2.

Werner Jaeger, Demosthenes. Der Staatsmann und sein Werden, (1939) Berlin 1963 3.

H. H. Scullard, Scipio Africanus. Soldier and politician, London 1970.

M. Gelzer, Cicero, Wiesbaden 1969.

Friedrich Klingner, Cicero, in: ders., Römische Geisteswelt, München 19655, S. 110 - 159.

Ludwig Kröner, Kurzcharakterisierung des Demosthenes und des Cicero aus heutiger historischer Perspektive. Entnommen aus: Plutarch, Lebensbeschreibungen, Gesamtausgabe, mit der Übersetzung von Johann Friedrich Kaltwasser (1799 - 1806) in der Bearbeitung von Hans Flörke (1913) in der Revision von Ludwig Kröner, München um 1960, Bd. 5, S. 318 - 320.

K.-J. Hölkeskamp, E. Stein-Hölkeskamp (Hg.), Von Romulus zu Augustus. Große Gestalten der römischen Republik, München 2000.

V. Saladino, Der Sarkophag des Lucius Cornelius Scipio Barbatus, Würzburg 1970.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 84 f. (Cicero), 98 ff. (Demosthenes) , 246 f. (Scipio Africanus Maior), 263 f. (Themistokles).

Q.

Plutarch, Bioi paralleloi: Themistokles. Dt. Übersetzung: Plutarch, Lebensbeschreibungen, Gesamtausgabe, mit der Übersetzung von Johann Friedrich Kaltwasser (1799 - 1806) in der Bearbeitung von Hans Flörke (1913) in der Revision von Ludwig Kröner, München um 1960, Bd. 1, S. 240 - 273; und: Demosthenes - Cicero, Bd. 5, S. 227 - 320 (307 - 310, 318 - 320).

Cornelius Nepos, Viri illustres, Themistocles. Dt. Übersetzung. Cornelius Nepos, Berühmte Männer. Aus dem Lateinischen übersetzt und mit einer Einleitung, Erläuterungen, einem Namensverzeichnis und Literaturhinweisen versehen von Gerhard Wirth, München 1992 7, Themistokles: S. 28 - 36.

Livius, Ab urbe condita, B. 30, Kap. 43 - 45. Dt. Übersetzung aus: Livius, Römische Geschiuichte, Buch XXVI - XXX. Der zweite punische Krieg, III. Übersetzt von Walther Sontheimer, Stuttgart 1969, S. 232 - 235.

Aulus Gellius, Noctes Atticae 4, 18. Lat. Text aus: Das alte Rom. Auswahl aus dem lateinischen Schrifttum. Für den Schulgebrauch herausgegeben und erläutert von Hermann Schulz, Frankfurt M. u. a. O. um 1955 2 , S. 83 f. Dt. Übersetzung: Christian Gizewski.

Sarkophag mit Ehreninschrift für Lucius Cornelius Scipio Barbatus. Aus dem i. J. 1780 entdeckten Erbbegräbis der Scipionen an der Via Appia bei Rom. Abb. entnommen aus: Das alte Rom. Auswahl aus dem lateinischen Schrifttum. Für den Schulgebrauch herausgegeben und erläutert von Hermann Schulz, Frankfurt M. u. a. O. um 1955 2 , vor S.1. - Wiss. Textedition: Corpus Inscriptionum Latinarum I 2, 6/7; Inschrift wiedergegeben und kommentiert auch bei Leonhard Schumacher (Hg), Römische Inschriften. Lateinisch-deutsch, Stuttgart 1988, S. 232 f.

Marcus Porcius Cato. Vom Landbau. Fragmente. Alle erhaltenen Schrifte. Lateinisch-deutsch. Herausgegeben und kommentiert von Otto Schönberger, München 1980, S. 202 f.

Antike Büste des Themistokles. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 263 f.

Antike Büste des Scipio Africanus Maior. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 246 f.

Antike Büste des Demosthenes. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 98 ff.

Antike Büste des Cicero. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S.84 f.

Zu Kap. 6: Welteroberer und siegreiche Naturen.

L.

Siegfried Lauffer, Alexander der Große, München 19812.

Peter Green, Alexander der Große. Mensch oder Mythos? Dt. Übersetzung von Ernst von Podlesnigg, Würzbug 1974.

Alfred Heuss, Alexander der Große und das Problem der historischen Urteilsbildung, Historische Zeitschrift (HZ) 225 (1977), S. 29 - 64.

Alfred Heuss, Alexander der Große und die politische Ideologie des Altertums, in: ders.. Gesammelte Schriftem in 3 Bänden, Stuttgart 1995, Bd. 1, S. 147 - 186.

Werner Dahlheim, Julius Caesar. Die Ehre des Kriegers und der Untergang der römischen Republik, München 1987.

F. Gundolf, Caesar. Geschichte seines Ruhms, Berlin 1925.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 30 (Alexander und S. 75 ff. (Caesar).

dtv-Atlas Weltgeschichte, Bd. 1. Von den Anfängen bis zur Französischen Revolution, (1964), München 1999 33, S. 64.

Der große Atlas Weltgeschichte, hg. von E. Stier u. a., Westermann-Verlag, Braunschweig 1997, S. 28.

Q.

Plutarch, Bioi paralleloi: Alexander - Caesar. Deutsche Übersetzung nach: Plutarch, Alexander - Caesar. Lebensbeschreibungen. Aus dem Griechischen übersetzt von Friedrich Salomon Kaltwasser. Überarbeitet von Wolgang Ritschel, Berlin, Weimar 1982, S. 42 - 47, 56 - 59, 92 - 97, 114 - 118, 118 f., 142- 147.

Flavius Arrianos, Anabasis. Deutsche Übersetzung: Arrian, Alexanders des Großen Zug durch Asien,. Eingeleitet und übertragen von Walter Capelle. (1952) ND Stuttgart o. D.

Gaius Iulius Caesar, Commentarii belli Gallici. Lateinisch - deutsche Ausgabe: Gaius Iulius Caesar, De bello Gallico - Der Gallische kieg. Übersetzt und herausgegeben von Marieluise Deismann, Stutgart 1991.

Caesar, Commentarii Belli civilis. Deusche Übersetzung: Gaius Julius Caesar, Der Bürgerkrieg.. Übersetzung, Anmerkungen und Nachwort von Marieluise Deismann-Merten, Stuttgart 1983.

Büste Alexanders. Entstehung in Pergamon um 200 v. Chr. Heutiger Standort: Istambul. Abb. und Angaben entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 30.

In Tusculum aufgefundener Marmorkopf aus dem 1. Jh. v. Chr.; vermulich Büste Caesars.Abb. und Angaben entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 75 ff .

Zu Kap. 7: Kaiserliche Souveräne und Friedensfürsten.

L.

Werner Eck, Augustus und seine Zeit, München 1998.

Ronald Syme, Die römische Revolution. Deutsche Übersetzung von Friedrich Wilhelm Eschweiler, Hans Georg Degen und Tilo Wedemeyer der 1939 erstmals erschienen englischen Ausgabe 'The Roman Revolution' in überarbeiteter und erweiterter Neuausgabe hg. von Werner Dahlheim, München 1992.

Joseph Vogt, Constantin der Große und sein Jahrhundert, (1949) München 1960 2.

Joseph Bidez, Kaiser Julian. Der Untergang der heidnischen Welt, München 1956.

Marion Giebel, Kaiser Julian Apostata. Die Wiederkehr der alten Götter, Düsseldorf 2002.

Michael Grant, Die römischen Kaiser. Von Augustus bis zum Ende des Imperiums. Eine Chronik, Bergisch-Gladbach 1989.

Manfred Clauss (Hg.), Die römischen Kaiser. 55 historische Porträts von Caesar bis Justinian, München 20012.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 65 ff.

Heinz Kähler, Rom und sein Imperium, Reihe Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, Baden-Baden 1979 3, S. 63 (Gemma Augustea), 179 (Konstantinsbogen) und 192 (Kontstantinsstatue).

Max Miller, Münzen des Altertums, Braunschweig 1963, S. 181, Nr. 342 zu Tafel XXX Nr. 342.

Q.

Res gestae divi Augusti. Tatenbericht des Kaisers Augustus. Lateinisch, griechisch und deutsch. Übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Marion Giebel, Stutgart 1980.

C. Suetonius Tranquillus, Vitae Caesarum. - Augustus. Deutsche Übersetzung: Sueton, Leben der Caesaren.übersetzt und herausgegeben von André Lambrecht, (1955) München 1972. Augustus; S. 55 - 120 (Ausschnitt :S. 57 - 73).

Eusebius von Caesarea, Vita Constantini (Das Leben Konstantins), deutsche Übersetzung von A. Biglmairr und J. M. Pätsch, Bibliothek der Kichenväter (2) 9, 1913.

Eusebius von Caesarea, Kirchengeschichte. Herausgegeben und eingeleitet von Heinrich Kraft. Deutsche Übersetzung von Philipp Haeuser und Hans Armin Gärtner.

Ammianus Marcellinus, Res gestae, Buch 25, Kap. 4. Lateinischer Text und deutsche Übersetzung aus: Ammianus Marcellinus, Römische Geschichte. Lateinisch-deutsch. Mit einem Kommentar versehen und übersetzt von Wolfgang Seyfarth, 4 Teile, Berlin 1968, 3. Teil (Buch 22 - 25), S. 167 - 173.

Inschrift CIL VI 1139 = ILS 694 (Rom - Konstantinsbogen ) und Inschrift AE 1952, 165 (Arles - Ehreninschrift für Augustus). Entnommen aus: Römische Inschriften. Lateinisch - deutsch. Herausgegeben von Leonhard Schumacher, Stuttgart 1988, S. 183 und 194.

Die Constitutio 'Imperatoriam Maiestatem' des Kaisers Justinian. Lat. Text aus: Corpus Iuris Civilis, editio stereotypa, vol. I, Institutiones. Recognovit Paulus Krueger. Digesta. Recognovit Theodorus Mommsen, Berolini MDCCCXCV, vor dem Text der 'Institutionen'.

Zwei Porträtbüsten des Augustus. Entstehung: Augustus-Zeit. Heutiger Standort: Rom, Museo Nazionale und Museo Capitolino. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981), S. 65 ff.

Der divinisierte Augustus auf der 'Gemma Augustea'. Entstehung: Augustus-Zeit, ursprünglich vermutlich Besitz des Augustus. Heutiger Standort: Wien. Abb. entnommen aus: Heinz Kähler, Rom und sein Imperium, Reihe Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, Baden-Baden 1979 3, S. 63.

Der Konstantinsbogen in Rom. Abb. aus : Heinz Kähler, Rom und sein Imperium, Reihe Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, Baden-Baden 1979 3, S. 192.

Fragmente einer Kolossalstatue des Kaisers Konstantin. Heutiger Standort: Rom, Konservatorenpalast. Abb. entnommen aus: Heinz Kähler, Rom und sein Imperium, Reihe Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, Baden-Baden 1979 3, S. 192.

Münzabbildung des Kaisers Julian. Solidus mit Vorder- und Rückseite. Abb. entnomen aus: Max Miller, Münzen des Altertums, Braunschweig 1963, S. 181, Nr. 342 zu Tafel XXX Nr. 342.

Zu Kap. 8: Berühmte Vertreter musischer Künste.

L.

Hans-Günther Nesselrath (Hg.) unter Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler, Einleitung in die griechische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

Fritz Graf (Hg.) unter Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler, Einleitung in die lateinische Philologie, Stuttgart, Leipzig 1997.

Rudolf Pfeiffer, Geschichte der klassischen Philologie. Von den Anfängen bis zum Ende des Hellenismus, Hamburg 1970.

Karl Schefold, Klassiches Griechenland, in der Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, Baden-Baden 1980 2.

T. B. L. Webster, Hellenismus, in der Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1966) ND Baden-Baden 1979.

Ranuccio Bianchi Bandinelli, Die römische Kunst. Von den Anfängen bis zum Ende der Antike, München 1975.

J. Latacz, Homer, der erste Dichter des Abendlands , 1997 3.

Friedrich Klingner, Römische Geisteswelt, München 1965 5. S. 239 - 326 (Virgil, Wiederentdeckung eines Dichters; Die Einheit des Virgilschen Lebenswerkes. Virgil und die geschichtliche Welt. Das erste Hirtengedicht Virgils).

M.

Der große Atlas Weltgeschichte, hg. von E. Stier u. a., Westermann-Verlag, Braunschweig 1997.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 139 (Homer) und 275 (Vergil).

Q.

Quintilian. Institutio oratoria 10, 1, 37 - 10, 2, 1. Dt. Übersetzung aus: Quintilian, Über Pädagogik und Rhetorik. Eine Auswahl aus der 'Institutio oratoria. Übertragen, eingeleitet und erläutert von Marion Giebel, München 1974, S. 122 - 145.

Thukydides, Peloponnesischer Krieg 3, 104.Deutsche Übersetzung aus: Thukydides, Geschichte des Peloponnesischen Krieges. Herausgegeben und übersetzt von Georg Peter Landmann, München 1973, 2. Bde., Bd. 1, S. 266 f

Aelius Donatus, Vita Vergiliana Suetonii. Lateinischer und deutscher Text aus: Vergil, Landleben: Bucolica, Georgica, Catalepton, hg. von Johannes und Maria Götte. Vergil-Viten, hg. von Karl Bayer. Lateinisch - deutsch. Neuausgabe Würzbug 1970, S. 214 - 241.

Büste Homers. Wohl Kopie eines griechischen Orgiginals aus dem 5. Jh. v. Chr. Heutiger Standort: Museo Estense, Modena. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 139.

Büste Vergils. Entstehung vermutlich 1. Jh. n. Chr. Heutiger Standort: Venedig. Abb. entnommen aus:German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 275

Zu Kap. 9: Berühmte Philosophen.

L.

Karl Vorländer, Geschichte der Philosophie mit Quellentexten. Auf Grundlage der verschiedenen Bearbeitungen von E. Metzke, H. Knittermeyer, E. Grassi und E. Kessler neu herausgegeben von H. Schnädelbach u. a., Bd. 1: Altertum. Durchgesehen und mit einem Nachwort versehen von M. Forschner, Hamburg 1990.

Eduard Zeller, Die Philosophie der Griechen in ihrer historischen Entwicklung, 3 Teile in 6 Bden, und einem Registerband, (1923 5) ND Hildesheim 1963.

Werner Jaeger, Paideia. Die Formung des griechischen Menschen, 3 Bde., Berlin 19593.

Olof Gigon, Sokrates. Sein Bild in Dichtung und Geschichte, Bonn, München 1979 2.

K. R. Popper, Der Zauber Platons. Die offene Gesellschat und ihre Feinde. Aus dem Englischen (The Open Society and Its Enemies) übersetzt von P. K. Feyerabend, Bern 1957.

I. Düring, Aristoteles. Darstellung und Interpretation seines Denkens, Heidelberg 1966.

P. Moraux (Hg.), Aristoteles in der neueren Forschung, Darmstadt 1968.

Friedrich Klingner, Cicero, in: ders., Römische Geisteswelt, München 1965 5, S. 110 - 159.

Andreas Goltz, Andreas Luther, Heinrich Schlange-Schöningen (Hg.), Gelehrte in der Antike. Alexander Demadt zum 65. Geburtstag, Köln, Weimar, Wien 2002.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 253 (Sokrates), 218 (Platon) und 60 (Aristoteles).

Q.

Diogenes Laertios, Leben und Meinungen berühmter Philosophen. Aus dem Griechischen übersetzt von Otto Apelt. Unter Mitarbeit von Hans Günter Zekl neu herausgegeben sowie mit Vorwort, Einleitung und neuen Anmerkungen zu Text und Übersetzung versehen von Klaus Reich, (1921) Hamburg 1990 3, 1 , 1 - 22; 1, 22 - 44; 8, 8 - 36.

Platon, Apologie des Sokrates. . Deutsche Übersezung aus: Platon, Apologie des Sokrates- Griechisch - deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Manfred Fuhrmann, Stuttgart 1992, S. 51 - 69.

Platon, ep. 7, 323 b - 334 c. Deutsche Übersezung aus: Platon, Der siebente Brief. Übersetzung, Anmerkungen und Nachwort von Ernsdt Howald, Stuttgart 1998, S. 3 - 21.

Platon, Politeia, 520 b - 521 a. Deutsche Übersetzung: Platon, Der Staat (Politeia). Eingeleitete, übersetzt und erklärt von Karl Vretska, Stuttgart 1958, S. 321 f.

Aristoteles, Metaphysik. Deutsche Übersetzung aus: Aristoteles, Metaphysik, 1. Buch, 980 a - 983 a. Schriften zur Ersten Philosophie. Übersetzt und herausgegeben von Franz F. Schwarz, Stuttgart 1974, S. 17 - 23.

Cicero, De finibus bonorum er malorum 1, 1 - 12. Lat. Text und deutsche Übersetzung aus: Cicero, De finibus bonorum et malorum. Über das höchste Gut und das größte Übel. Lateinisch - deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Harald Merklin, Stuttgart 1989., S. 54 - 65.

Büste des Sokrates. Vermutlich Kopie eines zu Lebzeiten des Sokrates oder kurz danach entstandenen griechischen Originlals. Heutiger Standort: Neapel. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 253.

Büste des Platon. Vermutlich Kopie einer zeitnah zu Platons Leben entstandenen griechischen Plastik.Heutiger Standort: Berlin Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 218.

Büste des Aristoteles. Vermutlich Kopie einer zeitnah zu Aristoteles Leben entstandenen Büste. Heutiger Standort: Rom, Museo Nazionale. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 60.

Zu Kap. 10: Berühmte Architekten, Ärzte und andere Fachleute.

L.

Curt Fensterbusch, Einleitung zu: Vitruv, Zehn Bücher über Architektutr. Lateinisch-deutsch. Ins Deutsche übersetzt und kommentiert von Curt Fensterbusch, Darmstadt 1976, S. 1 - 16.

H. Plommer, Vitruvius and the later Roman building manuals, Cambridge 1973.

Heinrich Schipperges, Moderne Medizin im Spiegel der Geschichte, Stuttgart 1970, S. 84 ff. (Die Heilkunst des Hippokrates).

Wolfgang Kunkel, Die römischen Juristen. Herkunft und soziale Stellung. Mit einem Vorwort von Detlef Liebs, unveränderter ND der 2. Aufl. von 1967, Köln u. a. O. 2001.

The two Books on The Water Supply of the City of Rome of Sextus Julius Frontinus, Water Commissioner of the city of Rome A. D. 97. A photographic reproduction of the sole original Latin manuscript, and its reprint in Latin; also a translation into English, and explanatory chapters, by Clemens Herschel, hydraulic engineer, 2. ed., New York, London, Bombay and Calcutta 1913.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993; S. 138 (Hippokrates, Chiron und Apollon).

Q

Vitruvius, De architectura, Buch 1, Kap. 1 bis 3. Lateinischer Text und deutsche Übersetzung aus: Vitruv, Zehn Bücher über Architektur. Übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Curt Fensterbusch, Darmstadt 1976, S. 21 - 45.

Galens Kommentar zu Hippokrates Schrift 'Über die Epidemien' 7. Teil (V 330, 12 - V 334, 18 L.) in arabischer Rezeption. Deutsche Übersetzung aus: Galeni in Hippocratis epidemiarum librum VI commentaria I - VIII. Ediderunt Ernst Wenkebach und Franz Pfaff. Leipzig und Berlin 1937, S. 386 - 395.

Pomponius libro primo ad legem duodecim tabularum (Dig. 1, 1, 2, 2. 35 - 52). Lat. Text aus: Corpis Iuris Civilis, Bd. 1: Institutionen (hg. von P. Krueger) und Digesten (Hgg. von Th. Mommsen), Berlin 1894, S. 4 - 5. Deutsche Übersetzung: Christian Gizewski.

The two Books on The Water Supply of the City of Rome of Sextus Julius Frontinus, Water Commissioner of the city of Rome A. D. 97. A photographic reproduction of the sole original Latin manuscript, and its reprint in Latin; also a translation into English, and explanatory chapters, by Clemens Herschel, hydraulic engineer, 2. ed., New York, London, Bombay and Calcutta 1913.

Hippokrates in Gesellschaft des heilkundigen Kentauren Chiron und des Gottes der Gesundheit Apollon. Gemälde aus Pompeji. Heutiger Standort: Neapel. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 138.

Zu Kap. 11: Berühmte Heilige, Märtyrer und religiöse Gelehrte.

L.

Carl Schneider, Geistesgeschichte der christlichen Antike. (1954), (Gel+rzte Sonderausgabe) München 1970.

Rudolf Bultmann, Theologie des Neuen Testaments, 7. durchgesehene, um Vorwort und Nachträge erweiterte Auflage, herausgegeben von Otto Merck, Tübingen 1977, S. 187 - 353 (Die Theologie des Paulus).

Jürgen Becker, Christoph Burchard, Carsten Colpe u. a., Die Anfäge des Christentums. Alte Welt und neue Hoffnung, Stuttgart 1987.

Adolf Harnack, Dogmengeschichte, Freiburg i. B. 1898 3.

Hiltgart L. Keller, Reclams Lexikon der Heiligen und der biblischen Gestalten. Legende und Darstellung in der bildenden Kunst, Stuttgart 1979 4.

Hans Freiherr von Campenhausen, Griechische Kirchenväter, Stuttgart u. a. O. 1967 4.

Hans Freiherr von Campenhausen, Lateinische Kirchenväter, Stuttgart u. a. O. 1972 3.

Tankred Howe, Weisheit und Demut bei Augustinus, in: Andreas Goltz, Andreas Luther, Heinrich Schlange-Schöningen (Hg.), Gelehrte in der Antike. Alexander Demadt zum 65. Geburtstag, Köln, Weimar, Wien 2002, S. 219 - 236.

Heinrich Kraft, Kirchenväterlexikon, 5. Bd. der 'Texte der Kirchenväter', München 1966.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 205 (Paulus und Petrus).

Q.

Neues Testament der Bibel, Paulus, Römerbrief 1. 8, 28 - 39. 9. 10. 11. Deutsche Übersetzung nach: Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments mit Einleitungen zu jedem der biblischen Bücher und erklärenden Anmerkungen zu den Texten. In ungekürzter Fassung herausgegeben von T. Schwegler und A. Herzog (Große Familien-Bibel), Zürich 1974, S. 1625, 1633 - 1637.

Eusebios von Caesarea, Kirchengeschichte. Herausgegeben und eingeleitet von Heinrich Kraft. Übersetzung von Philipp Häuser (1932), durchgesehen von Hans Armin Gärtner, Darmstadt 1967, S. 233 - 245.

Augustinus, Confessiones. Deutsche Übersetzung aus: Augustin, Bekenntnisse. Eingeleitet, übertragen und mit Anmerkungen versehen von Wilhelm Thimme, Stuttgart 1977, S. 171 - 193, 212 - 217, 226 - 229, 230 - 241.

Codex Iustinianus 1, 6 (De haereticis et Manichaeis et Samartitanis), ed. Paul Krüger, Berlin 1895, S. 51.

Bild des Petrus und Paulus unter einem Ehrenkranz. Aufzeichnung auf einem Goldglas aus dem 4. Jh. n. Chr., heute Vatikan-Bibliothek, Rom. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 205.

Zu Kap. 12: Berühmte Inhaber großer Privatvermögen.

L.

M. Austin, Pierre Vidal-Naquet, Gesellschaft und Wirtschaft im alten Griechenland. Aus dem Französischen übersetzt von Andreas Wittenburg, (1973) München 1984

Géza Alföldy, Römische Sozialgeschichte, Wiesbaden 1975.

J. Bleicken, Verfassungs- und Sozialgeschichte des Römischen Kaiserreiches, 2 Bde., Paderborn 1981 2.

Peter Garnsey, Richard Saller, Das Römische Kaiserreich. Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur, . Aus dem Enhlischen von Hans-Joachim Maass, , Hambirg 1989.

A. H. M. Jones, The Later Roman Empire (284 - 602). A Social, Economic and Administrative Survey, 3 Bde. und App., Oxford 1964.

M. Steinbrecher, Der Delisch-Attische Seebund und die athenisch-spartanischen Beziehungen in der kimonischen Ära (ca. 478/7 - 462/1), Stuttgart 1985.

Ernest Badian, Publicans and sinners. Private enterprise in the service of the roman Rwépublic, Dunedin 1972.

Matthias Gelzer, Cicero, Wiesbaden 1969.

Matthias Gelzer, L. Licinius Lucullus, in: RE 13 (1926), 295 - 331.

Werner Eck, Augustus und seine Zeit, München 1998.

Ludwig Friedländer, Sittengeschichte Roms, in der Zeit von Augustus bis zum Ausgang der Antonine, bearbeitet von Georg Wissowa, 4 Bde., (1862 . 1871) Leipzig 1921 - 1923 10.

H. Oppermann (Hg.), Wege zu Horaz, Darmstadt 1972.

H. C. Schnur, The Age of Petronius Arbiter, Ann Arbor 1956.

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993. S. 135 (Herodes Atticus).

Q.

Augustus, Res gestae, dort 15 - 24. Dt. und lat. Text aus: Res gestae. Tatenbericht (Monumentum Ancyranum). Lateinisch, griechisch und deutsch. Übersetzt, kommentiert und herausgegeben von Marion Giebel, Stutgart 1980; S- 17 - 28.

Horaz, Saturae, 2. Buch, 6. Satire. Lat. Text und deutsche Übersetzung aus:Horaz, Sermones. Satiren. Lateinisch und deutsch. Übertragen und herausgegeben von Karl Büchner, Stuttgart 1983, S. 159 - 169.

Cornelius Nepos, De viris illustribus. XXV: Atticus.Deutsche Übersetzung aus: Cornelius Nepos, Berühmte Männer. Aus dem Lateinischen übersetzt und mit einer Einleitung, Erläuterungen, einer Zeittafel, einem Namensverzeichnis und Literaturhinweise versehen von Gerhard Wirth, München 1992 7, S. 147 - 164.

M. Tullius Cicero, Pro Sexto Roscio Amerino 43 - 45.. Lat. Text und deutsche Übersetzung aus: Marcus Tullius Cicero, Rede für Sextus Roscius aus Ameria. Lateinisch und deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Gerhard Ktüger, Stuttgart, 1984, S. 107 - 113.

Petronius Arbiter, Satyricon 28 - 30 und 37 - 40 (Auszüge aus dem 'Gastmahl des Trimalchio'). Text der deutschen Übersetzung nach: Petron, Satyricon. Übersetzt und erläutert von Harry C. Schnur, Stuttgart 1984, S. 37 - 39 und 44 - 47; lat. Text aus: Petronii Arbitri Satyricon, cum app. crit. ed. Konrad Müller, München 1961, S. 27 f. und 35 - 39.

Büste des Herodes Atticus. Fundort: Probalinthos nahe Marathon (Attika), der griechische Wohnsitz des Herodes Atticus. Entstehung vermutlich 2. Jh. n. Chr. Heutiger Standort: Louvre, Paris. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993. S. 135.

Zu Kap. 13: Berühmte Frauen.

L.

Ernst Kornemann, Berühmte Frauen der Antike im Rahmen zweitausendjährigen Weltgeschehens, (1947) Köln 1998.

Monika Staesche, Gebildete Frauen der römischen Oberschicht, in: Andreas Goltz, Andreas Luther, Heinrich Schlange-Schöningen (Hg.), Gelehrte in der Antike. Alexander Demadt zum 65. Geburtstag, Köln, Weimar, Wien 2002, S. 137 - 153.

Rigobert Günther, Römische Kaiserinnen. Zwischen Liebe, Macht und Religion, Leipzig 1995.

Carl Schneider, Geistesgeschichte der christlichen Antike, (1954) Sonderausgabe München 1970, S. 312 ff. (die altchristliche Gesellschaft), bes. S. 372 ff. (Alter und Geschlecht).

M.

German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993.

Steven Runciman, Kunst und Kultur in Byzanz. Ein Überblick, München 1978S, S. 43 (Mosaik-Darstellung der Theodora)..

Q.

Plutarch, Perikles, 24 f. und 31 f.Deutsche Übersetzung nach: Plutarch, Bioi paralleloi: Perikles. Plutarch, Lebensbeschreibungen, Gesamtausgabe, mit der Übersetzung von Johann Friedrich Kaltwasser (1799 - 1806) in der Bearbeitung von Hans Flörke (1913) in der Revision von Ludwig Kröner, München um 1960, Bd. 1, S. 340 - 342, 348 - 350.

Platon, Menexenos. Deutsche Übersetzung aus: Platon, Sämtliche Werke. In der ÜPPbbersetzung von Friedrich Schleiermacher mit der Stephanus-Numerierung herausgegeben von Walter F. Otto, Ernesto Grassi und Gert Plamböck, Bd. 2 (Menon, Hippias I, Euthydemos, Menexenos, Kratylos, Lysis, Symposion), S. 105 - 122.

Valerius Maximus, Facta et dicta memorabilia 4, 4 und 6. 6, 7. 8, 3. Lat. Text und deutsche Übersetzung aus: Valerius Maximus, Facta et dicta memorabilia. - Denkwürdige Taten und Worte. Lateinisch - deutsch. Auswahl. Übersetzt und herausgegeben von Ursula Blank-Sangmeister, Stuttgart 1991 ; S. 110 f., 116 - 119, 182 f. und 230 f.

Sueton, De vita Caesarum, Augustus 61 - 65 und Tiberius 4 - 7.Deutsche Übersetzung aus: Gaius Suetonius Tranquillus, Leben der Caesaren - De vita Caesarum. Übersetzt und herausgegeben von André Lambert, München 1972, S. 92 - 95 und 124 - 126.

Prokop, Anekdota 9. 10. 15 - 17.Deutsche Übersetzung aus:Prokop, Werke, Anekdota. Griechisch-deutsch, ed. Otto Veh,München 1979, S. 77 - 93 und 129 - 153.

Augustinus, Confessiones 9, 8 - 12. Deutsche Übersetzung aus: Augustin, Bekennnisse. Eingeleitet, übertragen und mit Anmerkungen versehen von Wilhelm Thimme, Stuttgart 1977, S. 244 - 255.

Büste vermutlich der Aspasia. Entstehung vermutlich 2. Hälfte des 5. Jhts. v. Chr. Heutiger Standort: Vatikan. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 62 f.

Büste möglicherweise der Julia, der Tochter des Augustus. Entstehung vermutlich in augusteischer Zeit. Heutiger Standort: Berlin. Abb. entnommen aus: German Hafner, Bildlexikon antiker Personen, (1981) Zürich 1993, S. 151 f.

Abb. der Theodora, der Gattin des Kaisers Justinian, mit Gefolge. Mosaik, Entstehung: um 547 n. Chr. Standort: San Vitale, Ravenna. Photo entnommen aus: Steven Runciman, Kunst und Kultur in Byzanz. Ein Überblick, München 1978, S. 43.

Zu Kap. 14: Populäre Athleten, Schauspieler und andere Akteure öffentlicher Spiele und Unterhaltung.

L.

Jean-Marie André, Griechische Feste , Römische Spiele. Die Freizeitkultur der Antike. Aus dem Französischen übersetzt von Katharina Schmidt, Leipzig 2002.

Ingomar Weiler, der Sport bei den Völkern der alten Welt, Darmstadt 1981

H. V. Herrmann, Olympia, 1972.

M. Bieber, The History of the Greek and Roman Theatre, Priceton 1961.

J. Carsopino, Römisches Leben und Kultur in der Kaiserzeit, Stuttgart 1986 3.

Ludwig Friedländer, Darstellungen aus der Sittengeschichte Roms in der Zeit von Augustus bis zum Ausgang der Antonnine, 4 Bde., Leipzig 1921 - 1923 10, Kap. VII (Die Schauspiele).

M.

Karl Schefold, Klassisches Griechenland, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1965), ND 1980 2, vor S. 69 (Rennpferd und Wettkämpfer).

T., B. L. Webster, Hellenismus, Aus dem Englischen übersetzt von Ulrike Thimme, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1966), ND Baden-Baden 1979, S. 125 (Mosaik mit Szene aus Menanders Komödie 'Synaristosai').

Jean-Marie André, Griechische Feste , Römische Spiele. Die Freizeitkultur der Antike. Aus dem Französischen übersetzt von Katharina Schmidt, Leipzig 2002, S. 151 und 153 (Tierhetze und Gladiatorenkampf).

Q.

Pausanias, Perihegesis. Deutscher Text: Pausanias , Beschreibung Griechenlands. Übersetzt und herausgegeben von Ernst Meyer, 2 Bde, München 1972.

Decimus Iunius Iuvenalis, Saturae. Deutsche Übersetzung aus: Juvenal, Satiren. Übersetzung, Einführung und Anhang von Harry C. Schnur, Stuttgart 1969.

Quintus Septimus Tertullianus, De spectaculis. Über die Spiele. Lateinisch - deutsch. Übersetzt und herausgegeben von Karl-Wilhelm Weber, Stuttgart 1988.

Eine Szene aus der Komödie 'Synaristosai' von Menander: Frauen beim Frühstück. Illustration der ersten Szene der Komödie Menandres 'Synaristosai', Mosaik des Dioskurides, aus einer pompejanischen Villa, entstanden um 100 v. Chr.

Darstellung einer Tierhetze. 'Borghese-Mosaik'. Abb. entnommen aus: Jean-Marie André, Griechische Feste , Römische Spiele. Die Freizeitkultur der Antike. Aus dem Französischen übersetzt von Katharina Schmidt, Leipzig 2002, S. 153..

Rennpferd aus Marmor. Teil eines Viergespanns, Weihgeschenk aus Argos für Olympia, entstanden um 485 v. Chr. Heutiger Standort: Akropolis-Museum, Athen. Abb. entnommen aus: Karl Schefold, Klassisches Griechenland, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1965), ND 1980 2, vor S. 69.

Grabrelief eines Wettkämpfers, aus Paros, entstanden um 455 v. Chr. Abb. entnommen aus: Karl Schefold, Klassisches Griechenland, Reihe 'Kunst der Welt. Ihre geschichtlichen, soziologischen und religiösen Grundlagen, (1965), ND 1980 2, vor S. 69.

Die Erinnerung an berühmte Gladiatoren. Mosaik aus Torre Nuova mit namentlicher Erwähnung der am Kampf beteiligten Gladiatoren. Abb. entnommen aus: Jean-Marie André, Griechische Feste , Römische Spiele. Die Freizeitkultur der Antike. Aus dem Französischen übersetzt von Katharina Schmidt, Leipzig 2002, S. 151.


LV Gizewski SS 2002.

Autor: Christian Gizewski (EP: gizeoebg@linux.zrz.tu-berlin.de)