Zu Inhalt und Ablauf der Lehrveranstaltung Gizewski, 'Die Fortwirkung der Antike im byzantinischen und im islamischen Bereich' im WS 1999/2000 und im SS 2000 (Teil II).

Zu dem ersten Teil der Lehrveranstaltung im WS 1999/2000.


1) LV-Ankündigung für das SS 2000:

0133 L 006

Vorlesung / Übung

Gizewski, Die Fortwirkung der Antike im byzantinisch-christlich und im islamisch geprägten Bereich (Teil II: Fortsetzung der LV des vorigen Semesters).

Fr 12 - 14; Beginn: 28. April 2000

Ort: H 2147

Inhalt: Die Fortwirkung der Antike in ununterbrochenen Ueberlieferungen oder in kulturellen Neuanknuepfungen ist fuer die verschiedenen Regionen des westlicheren Europa ('Abendland') von grundsaetzlicher, bis heute kulturpraegender Bedeutung. Dasselbe gilt prinzipiell einerseits fuer die von der byzantinischen Kultur gepraegten Regionen des Balkan und Russlands, zum andern fuer die islamisch gepraegten Bereiche des Nahen Ostens und Nordafrikas, insbesondere fuer den arabischen, tuerkischen und iranischen Bereich. Die Lehrveranstaltung wird - in Fortsetzung des Vortrags des WS 1999/2000, der im wesentlichen den byzantinisch-slawischen Bereich des Mittelalters behandelte - versuchen, die byzantinisch und islamisch gepraegte Welt auf die in ihr wirksam gewordenen, von der Antike ausgehenden Traditionen und Rezeptionen zu untersuchen, die sich im Nahen Osten in besonderem Masse auch auf eine nicht-griechische und nicht-roemische Antike beziehen. Anders als im WS sollen in der fortggesetzten LV des SS 2000 ferner die neuzeitlichen Prozesse der Antiken-Rezeption im byzantinisch-slawischen und im islamischen Bereich mitberuecksichtigt werden. Wie bisher sind kleinere Uebungen zur Einfuehrung in den Stoff vorgesehen. Das bereits bestehende WWW-Skript wird für die fortgesetzte Lehrveranstaltung weiterentwickelt werden.

Literatur: Otto Mazal, Handbuch der Byzantinistik. Geschichte, Religion, Gesellschaft, Sprache, Kunst, Wiesbaden 1997 (S. 209 ff.: Das byzantinische Erbe); Timan Nagel, Die islamische Welt bis 1500 (oldenbourg-Grundriss der Geschichte Nr. 24), München 1998; Skript zur LV auf der WWW-Seite 'AGiW' [http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW] unter URL-Adresse [http://www.tu-berlin.de/fb1/AGiW/Auditorium/FAByzIsl/Eingang.htm]

2) Zu Inhalt und Ablauf der Lehrveranstaltung im SS 2000.

ANLAGE

Zu Orientierungszwecken werden über die in der Vorlesungsankündigung angegebenen Titel hinaus wenigstens folgende Werke empfohlen:

Der große Ploetz, Auszug aus der Geschichte, hg. vom Verlag Ploetz, bearbeitet von 69 Fachwissenschaftlern, Freiburg, Würzburg 1988 30 (und neuere Aufl.).

H. E. Stier u. a. (Hg.), Großer Atlas zur Weltgeschichte, Westermann-Schulbuch-Verlag Braunschweig 1990 (Sonderausgabe des Orbis-Verlags; eine Neuauflage ist 1998 erschienen).

Georg Ostrogorski, Geschichte des byzantinischen Staates, HdA 12, 1, 3, München 1963 3 (Sonderausgabe ohne App., München 1963).

Edgar Hösch, Geschichte der Balkanländer. Von der Frühzeit bis zur Gegewart, München 1999.

Günther Stökl, Russische Geschichte. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, Stuttgart 1990 5.

Gavin Hambly (Hg.), Zentralasien, Fischer-Weltgeschichte Bd. 16, Frankfurt M. 1966.

Tilman Nagel, Die islamische Welt bis 1500, München 1998.

Claude Cahen, Der Islam (I). Vom Ursprung bis zu den Anfängen des Osmanenreichs, Fischer-Weltgeschichte Bd. 14, Frankfurt M. 1968.

G. E. von Grunebaum, Der Islam (II). Die islamischen Reiche nach dem Fall von Konstantinopel, Fischer-Weltgeschichte Bd. 15, Frankfurt M. 1971.

Josef Matuz, Das Osmanische Reich. Grundlinien seiner Geschichte, Darmstadt 1994 3.


 

LV Gizewski WS 1999/2000 und SS 2000

Stand: April 2000