Prüfungsfragen für LV-Teilnehmer auf besonderen Wunsch.

Referenz Prfungteihneumer Prüfungsteinehmer Note
Zu Kap. 6, Abschnitt I und II.

1. Wann und wo lebte Sokrates? Was sagte und tat er?

2. Warum geriet er in Konflikt mit der athenischen Staatsreligion?

3. Wer hat wie zuverlässig über Sokrates beichtet?

4. Wieso kann man Aussagen über Götter als zirkulär, also nicht beweisfähig begreifen?

5. Warum suchte Sokrates wegen seiner Überzeugung den Konflikt und scheute nicht den Tod?.

Zu Kap. 6, Abschitt III.

1. Wieso geriet Jesus in Konflikt mit traditionell rechtgläubigen Juden seiner Zeit?

2. Wer berichtete wann mit welcher Zuverlässigkeit schriftlich über ihn?

3. Warum wurde er von wem zum Kreuzesstode verurteilt?

Zu Kap. 6, Abschnitt IV - VIII.

1. Warum wurden im Römischen Reich bekennende Christen verfolgt?

2. Waren alle römischen Kaiser der ersten drei Jahrhunderte Christenverfolger? Warum bezeichneten christliche Autoren (Lactantius) die christenverfolgenden Kaiser als 'Tyrannen'?

3. Warum kam es zu Beginn des 4. Jhts. zu einer christlichen 'Toleranz'- Politik und nicht lange danach zu einer Anerkennung der chrstlichen Religion durch staatliche Gesetzgebung?

4. Seit wann gibt es christliche Glaubensbekenntnisse? Wer hat über ihre allgemeine Geltung beschlossen, der Kaiser oder die Kirche?

5. Gibt es logische Widersprüche und theologische Unterschiede in den Bekenntnistexten? Welche Folgen könnte das gehabt haben?

6. Wie unterscheidet sich die Vorstellung vom barmherzigen Gott und vom Endgericht im Koran und in der christlichen Glaubenswelt?

Zur Literatur

1. Wie läßt sich in Titel und Aufbau des Buches von Werner Dahlheim über das Christentum der Antike erkennen, daß es kein theologisches Werk ist?

2. Wie erklärt Dahlheim die 'Vergöttlichung Jesu', die Distanz zu heidnischer Bildung ('verworfene Schätze') und die Bedeutung von Buße, Barmherzigkeit und Vergebung?

Gesamtnote. Bemerkungen: