'Altphilologie' und 'Alte Geschichte' vor der Zellteilung einer umfassenden 'Altertumswissenschaft' humanistischer Tradition. Aus: Friedrich August Wolf, Darstellung der Alterthumswissenschaft nach Begriff, Umfang, Zweck und Werth.

Entstanden um 1807. Text entnommen aus: Friedrich August Wolf, Darstellung der Alterthumswissenschaft nach Begriff, Umfang, Zweck und Werth, in: Museum der Alterthumswissenschaften,, hg. von Friedrich August Wolf und Philipp Buttmann 1 (1807); ND in: Friedrich August Wolf, Darstellung der Alterthumswissenschaft nach Begriff, Umfang, Zweck und Werth, Berlin, Weinheim 1986, S. 3 ff. (144); zitiert nach: Wilfried Nippel (Hg.), Über das Studium der Alten Geschichte, München 1993, S. 76 ff. (102 f.).


Überblick sämtlicher Teile der Alterthums-Wissenschaft.

1. Philosophische Sprachlehre oder allgemeine Grundsätze beider alten Sprachen.

2. Grammatik der griechischen Sprache.

3. Grammatik der lateinischen Sprache.

4. Grundsätze der philologischen Auslegungskunst.

5. Grundsätze der philologischen Kritik und Verbesserungskunst.

6. Grundsätze der prosaischen und metrischen Komposition oder Theorie der Schreibart und der Metrik.

7. Geographie und Uranographie der Griechen und Römer.

8. Alte Universalgeschichte oder allgemeine Geschichte der Völkerschaften des Alterthums.

9. Grundsätze der alterthümlichen Chronologie und historischen Kritik.

10. Griechische Antiquitäten oder Geschichte der Zustände, Verfassungen und Sitten der vornehmsten Staaten und Völker Griechenlandes.

11. Römische Antiquitäten oder Alterthumskunde Roms und des ältern römischen Rechtes.

12. Mythologie oder Fabelkunde der Griechen und Römer.

13. Literarhistorie der Griechen oder äußere Geschichte der griechischen Literatur.

14, Römische Literarhistorie oder äußere Geschichte der römischen Literatur.

15. Geschichte der redenden Künste und der Wissenschaften bei den Griechen.

16. Geschichte der redenden Künste und der wissenschaftlichen Kenntnisse bei den Römern.

17. Historische Notiz von den mimetischen Künsten beider Völker.

18. Einleitung zur Archäologie der Kunst und Technik oder Notiz von den übriggebliebenen Denkmälern und Kunstwerken der Alten.

19. Archäologische Kunstlehre oder Grundsätze der zeichnenden und bildenden Künste des Alterthums.

20. Allgemeine Geschichte der Kunst des Alterthums.

21. Einleitung zur Kenntnis und Geschichte der altertümlichen Architektur.

22. Numismatik oder Münzenkunde der Griechen und Römer.

23. Epigraphik oder Inschriftenkunde beider Völker.

24. Literarhistorie der griechischen und lateinischen Philologie und der übrigen Alterthums-Studien nebst der Bibliographik..


LV Gizewski SS 2004.

Bearbeitet für das Internet: Christian Gizewski, EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de .