Detaillierte Themenübersicht

zum Skript Gizewski, 'Grundfragen der Historik in der Alten Geschichte' (im Zusammenhang mit der Lehrveranstaltung Gizewski 'Historik und Hilfswissenschaften in der 'Alten Geschichte' im SS 2004).

Vorwort.

Kap. 1: Grundbegriffe und Grundeinstellungen geschichtswissenschaftlicher Erkenntnis über 'antike Altertumsgeschichte'.

INHALT.

1.Begriffsklärungen und Übersichten zum Thema des Skripts.

Übung A.

2. Zu den Formen historischen Existenzbewußtseins der Gegenwart.

3. Zu heutigen Formen der Geschichtsphilosophie für das Altertum und ihren Traditionen.

Übung B.

4. Zu heutigen Formen geschichtswissenschaftlicher Beschäftigung mit der Alten Geschichte und ihren Traditionen

5. Materialien des Kapitels.

Kap. 2: Erkenntnistheorie, wissenschaftliche Kategorienbildung und Methodik in den Geschichtswissenschaften generell.

INHALT.

1. Übersicht: Der wissenschaftliche Charakter der Geschichts- als Geisteswissenschaften.

2. Zur Entwicklung einer 'Historik' im Zusammenhang mit den Fragen einer geschichtsbezogenen 'Erkenntnistheorie'.

Übung A.

3. Zu den besonderen 'ontischen' Strukturen historischer Phänomene.

Übung B.

4. Zur Möglichkeit und Genauigkeit von Begriffen bei der Erfassung historischer Phänomene.

5. Zur Systematik historischer Grundbegriffe.

6. Übersicht über Themen und Perspektiven einer heutigen 'Wissenschaftstheorie der Geschichtswissenschaften'.

7. Materialien des Kapitels.

Kap. 3: Gegenstand, Abgrenzung und Methoden einer 'Allgemeingeschichte des antiken Altertums' als wissenschaftlicher Diszipllin.

INHALT.

1. Zur historischen Herausbildung einer geschichtswissenschaftlichen Disziplin 'Allgemeingeschichte des Altertums'.

a) Grundlagen heutiger 'althistorischer Wissenschaft' in der Historiographie der Antike.

b) Zur humanistischen Neuentdeckung literarischer und anderer Quellen für das Altertum ('ad fontes').

c) Zur Entwicklung wissenschaftlicher Kritik an den Geschichtsquellen des Altertums.

d) Zur Trennung einer 'Allgemeingeschichte des Altertums' von einer 'Altphilologie' und einer musealen 'Altertumskunde' im Rahmen der Entwicklung geschichtsphilosophisch begründeter Perspektiven einer 'Weltgeschichte'. Ihre Verbindung mit der Allgemeingeschichte späterer Geschichtsepochen bis zur Gegenwart.

e) Zur Ausbildung wissenschaftstheoretischer Begründungen für eine Geschichtswissenschaft.

f) Zur Ausweitung des Altertumsbegriffs auf alte Hochkulturen außerhalb des Mittelmeerraums.

g) Zur Ausdifferenzierung besonderer Teilgebiete einer Allgemeingeschichte des Altertums.

h) Zur Notwendigkeit konkurrierender 'Nachbarwissenschaften' und ausdifferenzierter 'Hilfswissenschaften' füt die 'Allgemeingeschichte des Altertums'.

2. Zum heutigen wissenschaftlichen Profil einer historischen Wissenschaft 'Alte Geschichte'.

a) Zur Quellenstruktur und Heuristik im Bereich der Alten Geschichte.

ÜBUNG A.

b) Zur wissenschaftlichen Begrifflichkeit einer Geschichte des Altertums.

c) Die methodischen Prinzipien der Autopsie, Hermeneutik, Kritik, Dialektik und Systematik unter den besonderen Bedingungen der Alten Geschichte.

ÜBUNG B.

d) Zu den besonderen wissenschaftlichen Aufgaben, Abrenzungen und Problemen eines Fachgebiets 'Alte Geschichte' in der Gegenwart.

ÜBUNG C.

3. Materialien des Kapitels.

Kap. 4: 'Nachbarwissenschaften' einer Allgemeingeschichte des antiken Altertums.

INHALT.

1. Zum Begriff 'Nachbarwissenschaft', bezogen generell auf die 'Geschichtswissenschaften' und im speziellen auf eine 'Allgemeingeschichte' des Altertums.Zur wissenschaftsgeschichtlichen Entwicklung.

2. 'Allgemeingeschichte des Altertums' als Teildisziplin der 'Geschichtswissenschaften'.

3. Altphilologie und andere dem Altertum nahe oder auf ihm aufbauende Philologien.

ÜBUNG A.

4. Archäologie, 'Vor'- und 'Früh'-Geschichte.

5. Spezialwissenschaften der mediterran-vorderasiatischen Altertumskulturen.

6. Geschichte 'nicht-antiker' Altertumskulturen in Asien und Amerika.

7. Anthropologie und Ethnologie.

ÜBUNG B

8. Geographie und Ethnographie der älteren menschlichen Kulturepochen.

9. Geschichte besonderer Bereiche älterer menschlicher Kulturen. Vergleichende Kulturgeschichte.

a) Beispiele: Religionsgeschichte und Theologie. Vergleichende Rechts- und Wirtschaftsgeschichte. Allgemeine Geistes- und Kunstgeschichte. Allgemeine Wissenschafts, Technik- und Zivilisationsgeschichte.

b) Beispiel: Vergleichende Kulturgeschichte.

10. Materialien des Kapitels.

Kap. 5: 'Hilfswissenschaften' einer Allgemeingeschichte des antiken Altertums.

INHALT.

1. Zum Begriff 'historische Hilfswissenschaft', bezogen auf die Fachdisziplin 'Alte Geschichte'.

2. Thematisch spezialisierte historische Hilfswissenschaften innerhalb der Fachdisziplin 'Alte Geschichte'.

ÜBUNG A.

3. Historische Hilfswissenschaften im fachlichen Kompetenzbereich der 'Alten Geschichte' und zugleich anderer Wissenschaften.

4. Historische Hilfswissenschaften der 'Alten Geschichte' im Kompetenzbereich ausschließlich anderer Wissenschaftsdisziplinen.

ÜBUNG B.

5. Wissenschaftliche Sammlungs- und Forschungstätigkeit im Rahmen besonderer denkmalpflegerischer, archäologischer und musealer Projekte und Einrichtungen.

6. Materialien des Kapitels.

Kap. 6: Althistorisch bedeutsame Geschichtsideologien und ihre geschichtswissenschaftliche Kritik.

INHALT.

1. Zu dem Spektrum zeitgeschichtlicher Geschichtsideologien über das Altertum und den kritischen Funktionen einer 'Historik' ihnen gegenüber.

2. Zur Veranschaulichung der bewegenden Kraft von Geschichtsideologien.

ÜBUNG.

3. Die argumentative Unterstützung politischer Bewegungen und Systeme durch ideologische Rückgriffe auf die Antike. Analyse und Kritik eines Beispiels.

4. Die argumentative Begründung gesellschaftlicher Entwürfe und Bildungsideale in ideologischer Auseinandersetzung mit der Antike. Analyse und Kritik eines Beispiels.

5. Der agitatorische, rhetorisch-pragmatische Rückgriff auf die Antike. Analyse und Kritik eines Beispiels.

6. Materialien des Kapitels.


LV Gizewski SS 2004

Autor: Christian Gizewski. EP: Christian.Gizewski@tu-berlin.de .