Die Vielzahl der Länder, Völker und Sprachen in der Alten Geschichte.

Skript zur Lehrveranstaltung Gizewski im SS 2001.


ÜBERSICHT:

Vorwort.

Kap. 1: Einführung: Länder, Völker und Sprachen der antiken Welt in systematischer Übersicht aus heutigem Kenntnisstand.

Kap. 2: Zu den Formen antiker Astronomie und wissenschaftlicher Geographie.

Kap. 3: Zu antiken Vorstellungen und Theorien von der Entstehung der Völker, Sprachen und Kulturen.

Kap. 4: Der Beginn der ethnographischen und historischen Beschreibung fremdartiger und ferner Völker (am Beispiel Herodots).

Kap. 5: Die antike Fortentwicklung systematischer Darstellungen über Menschen und Länder (am Beispiel Strabos und Plinius).

Kap. 6: Binnen- und Außendarstellungen der Griechen, Römer und Juden als Völker des engeren antik-mediterranen Verkehrs- und Kulturkreises (am Beispiel von Völkerbildern bei Thukydides, Polybios, Vergil, Augustinus, Deutero-Jesaja, Flavius Iosephus und Tacitus).

Kap. 7: Die Bilder antik-mediterraner Völker von Barbarenvölkern in ihrer Nachbarschaft (am Beispiel der Barbarenbeschreibung der römischen Autoren Caesar, Tacitus und Amminaus Marcellinus).

Kap. 8.: Antike Kartenwerke (am Beispiel der 'Geographike Hyphegesis' des Ptolemaios und der 'Tabula Peutingeriana').

Kap. 9.: Zur Traditions- und Rezeptionsgeschichte antiken Wissens und Meinens über Länder, Völker und Sprachen.


Zu Organisation und Ablauf der Vorlesung.

Übungsarbeiten im Rahmen der Lehrveranstaltung.

Detaillierte Themenübersicht.

Allgemeines Verzeichnis der Literatur, Medien und Quellen.


Abb. oben: "Erdbild des Eratosthens, Versuch einer Rekonstruktion" entnommen aus: Großer Atlas zur Weltgeschichte, hg. von H. E. Stier u. a., München 1990, S. 22 (Neuauflage: Braunschweig 1997), mit Genehmigung der Westermann Schulbuchverlag GmbH, Braunschweig. Durch Klicken in das obige Bild kann sine großformatige Ausgabe kann herbeigeführt werden.

LV Gizewski SS 2001

Autor: Christian Gizewski (EP: gizeoebg@linux.zrz.tu-berlin.de)