Ein Mythos von der Entstehung der Vielzahl der Völker: die Söhne Noahs und der Turmbau zu Babel (1. Buch Mose, Kap. 10, 6 - 22, 11. 1 - 6).

Dt. Übersetzung: Die Heilige Schrift des Alten und Neuen Testaments. Mit Einleitunten zu jedem der biblischen Bücher und erklärenden Anmerkungen zu den Texten. Hg. von T. Schwegler, A. Herzog und J. Perk, (Große Familien-Bibel), Zürcih u. a. O., S. 44 f. - Hebräischer Textauszg aus: Biblia Hebraica, unter Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler hg. von Rudolf Kittel, Stuttgart 1912 2 , S. 13.


10 1 Dies sind die Nachkommen der Söhne Noes, des Sem, Cham und Japhet:; denn nach der Flut wurden ihnen Söhne geboren.

[Die Söhne Japhets]

2 Die Söhne Japhets sind: Gomer, Magog, Madai, Javan, Tubal, Mosoch und Thiras. 3 Die Söhne Gomers aber sind: Askenez, Riphat und Thogorma. 4 Die Söhne Javans: Elisa und Tharsis, die Kitthäer und die Rhodier. Von diesen haben sich die Inselvölker abgezweigt nach ihren Ländern, jedes nach seiner Sprache, nach ihren Stämmen in ihren Völkerschaften.

[Die Söhne Chams]

6 Die Söhne Chams sind: Kusch, Mesraim, Phut und Kanaan. 7 Die Söhne des Kusch: Saba, Hevila, Sabatha, Regma und Sabatacha. Die Söhne Regmas: Saba und Dadan. 8 Kusch war der Vater des Nemrod; dieser war der erste Machthaber auf Erden. 9 Er war ein gewaltiger Jäger vor Jahve. Darum pflegt man zu sagen: Ein gewaltiger Jäger vor Jahve wie Nemrod. 10 Seine Herrschaft erstreckte sich anfänglich über Babylon, Arach. Achad und Chalanne im Lande Sennaar. 11 Von jenem Lande zog er nach Assur aus und baute Ninive, Rechoboth-Ir und Kale; 12 ferner Resen zwischen Ninive und Kale; das ist die grosse Stadt. 13 Von Mesraim aber stammen die Luditer, die Anamiter, die Laabiter, die Nephtuiter, 14 die Phetrusiter und die Kasluiter. Von diesen gingen die Philister und Kaphthoriter aus. 15 Von Kanaan aber stammen Sidon, der Erstgeborene, und die Hethiter, 16 die Jebusiter, die Amoriter, die Gergesiter, 17 die Hewiter, die Arakiter, die Siniter, 18 die Araditer, die Samariter und die Hamathiter. Späterhin zerstreuten sieh die kanaanitischen Stämme. 19 Die Grenze der Kanaaniter aber ging von Sidon aus in der Richtung nach Gerar bis nach Gaza, und in der Richtung auf Sodoma, Gomorrha, Adama und Seboim bis nach Lesa. 20 Dies sind die Söhne Chams nach ihren Geschlechtern und Sprachen, in ihren Ländern und Völkerschaften.

[Die Söhne Sems]

21 Auch Sem, dem Vater aller Söhne Hebers, dem älteren Bruder Japhets, wurden Söhne geboren. 22 Die Söhne Sems sind: Elam, Assur, Arphaxad, Lud und Aram. 23 Die Söhne Arams sind: Us, Hul, Gether und Mes. 24 Arphaxad wurde der Vater des Sale, von dem Heber stammt. 22 Dem Heber wurden zwei Söhne geboren; der eine hieß Phaleg, weil sich in seinen Tagen die Menschheit zerteilte. Sein Bruder aber hieß Jektan. 26 Von Jektan stammen Elmodad, Saleph, Asarmoth, Jare, 27 Aduram, Uzal, Dekla, 28 Ebal, Abimael, Saba, 29 Ophir, Hevila und Jobab; diese alle sind Söhne Jektans. 30 Ihre Wohnsitze reichten von Messa an bis Sephar, an das Ostgebirge. 31 Dies sind die Nachkommen Sems nach ihren Geschlechtern und Sprachen, in ihren Ländern und Völkerschaften.

22 Dies sind die Stämme der Söhne Noes nach ihren Geschlechtern in ihren Völkern; von diesen verzweigten sich nach der Flut die Völker auf der Erde.

[Der Turmbau von Babel]

11 1 Es gab aber auf der Erde nur Eine Sprache und einerlei Worte. 2 Als sie nun vom Ostlande aufbrachen, fanden sie im Lande Sennaar eine Ebene und ließen sich dort nieder. 3Und sie sprachen zueinander:"Kommt, wir wollen Ziegel formen und sie hart brennen!" Der Ziegel diente ihnen als Baustein und das Erdpech als Mörtel. 4 Dann sprachen sie: "Kommt, wir wollen uns eine Stadt bauen und einen Turm, dessen Spitze bis zum Himmel reicht! So wollen wir uns ein Denkmal setzen, damit wir uns nicht über die ganze Erde hin zerstreuen" 6 Da stieg Jahve hernieder, um die Stadt und den Turm zu besehen, den die Menschen bauten. 5 Und Jahve sprach: "Fürwahr, ein Volk sind sie, und nur eine Sprache haben sie alle. Dies ist erst der Anfang ihres Tuns; von jetzt an wird ihnen nichts unausführbar sein, was immer sie zu tun gedenken. 7 Wohlan denn, Wir wollen hinuntersteigen und dort ihre Sprache verwirren, dass keiner mehr die Sprache des andern versteht!" 8 So zerstreute sie Jahve von jenem Orte aus über die ganze Erde, und sie gaben den Bau der Stadt auf. 9 Deshalb nannte man sie Babel; denn hier hat Jahve die Sprache der ganzen Erde verwirrt, und von hier aus hat Jahve sie über die ganze Erde hin zerstreut.


Hebräischer Textauszug (Gen. 10,5 - 11,3).


LV Gizewski SS 2001

Bearbeitung für das Internet: Christian Gizewski (EP: gizeoebg@linux.zrz.tu-berlin.de)