Kap.10: Der Textentwurf einer Sozialstaatsverfassung.

(IM AUFBAU)

I. Inhaltsübersicht.

II. Zur Begründung einer Sozialstaats-Konzeption im DDR-Bereich und bei linken Politik-Ansätzen in der Wiemarer Republik und in der alten Bundesrepublik.

TEXTBEISPIELE:

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank. Das Brecht-Brevier zur Wirtschaftskrise. Herausgegeben und mit einem Vorwort versehen von Tom Kindt, suhrkamp-Verlag Berlin 2016, S.30 (Geld), S78 (Cato über die Menschlichkeit der antiken ökonomischen Sklavenhaltung) , S. 112 (Jesus Christas über das sittlich gebotene Wuchern des Dienstmannes mit dem ihm anvertrauten Talent [=Vermögen] = 'Wuchern mit dem Pfunde', nach Matthäus 35, 14 - 30; Lukas 19, 12 - 27).

Karl Marx, Das allgemeine Gesetz der kapitalistischen Akkumulation, in ders., Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie, 1. Bd, (Der Produktionsprozeß des Kapitals), Karl Dietz Verlag Berlin, 40. Aufl. 2013, unveränderter Nachdruck der 1. Aufl. 1962 , 22. Kapitel (Verwandlung von Mehrwert in Kapital) und speziell das 23. Kapitel /Das allgemeine Gesetz der [neuzeitlichen und modernen] Akkumulation., S 643 - 650.

III. Die Hauptaspekte einer sozialverfassungsrechtlichen Neufassung des Zivilrechts.

IV. Verfassungsrechtliche Grundsätze für die wirtschaftsbezogenen Regelungs- und Eingriffsbefugnisse des Staates in der Verwaltung.

V. Die Kompetenzen von Bund und Ländern in einer Sozialstaatsverfassung.

VI. Die verfassungsrechtliche Sicherung einer Interessen-Verbindung von Sozialreform und gesamtwirtschaftlichem Fortschritt.

VII. Die Klärung der Prinzipien einer Sozialstaatsverfassung in ihrem Verhältnis zu den anderen Grund- und Menschenrechten.


Literatur, Medien und Quellen zur LV Gizewski im WS 2016/2017 und SS 2017.


Bearbeitungsstand: 27. Nov. 2016.

Autor des WWW-Skripts: Prof. Dr. Christian Gizewski, TU Berlin, Fakultät I, Alte Geschichte, FG Geschichte, Privatadresse: Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.:030-8337810, EP: christian.gizewski@.tu-berlin.de - An allen, auch an den in der Abteilung AUDITORIUM der WWW-Seite 'AGiW' präsentierten Skripten und sonstigen wissenschaftlichen Werken behalten sich deren Autoren oder Herausgeber grundsätzlich die ihnen gesetzlich zustehenden Urheberrechte vor. Dazu bitte ich, die Erläuterungen "ZUM ZWECK DES PROJEKTS" zu beachten. C.G.