Kap.7: Soziale Solidarität mit Zuwanderern und in internationalen Wirtschafts- und Sozialbeziehungen.

(IM AUFBAU)

I. Zweck der Darstellung.

  • Darlegung der Möglichkeit der Beseitigung ethnischer, religiöser und allgemeinkultureller Vorurteile,
  • Darlegung der Möglichkeiten einer konsequent humanen Einwanderungspolitik,
  • Darlegung der Mögichkeiten internationaler Politik.
  • Darlegung der Möglichkeiten einer einwanderungsbezogenen Reform-Gesetzgebung und Verfassunsänderung..

II. Öffentliche Aufklärung.

Aufklärung über die Krisengebiete der Welt.

Aufklärung über die Vielzahl der Fluchtgründe.

Vorurteilslose Aufklärung über alle inländischen Hilfsmöglichkeiten

III. Flüchtlingshilfe.

Keine Abschiebung ohne gerechten Grund und ohne ausreichende Fürsorge über angemessen veränderbare gesetzliche Regeln hinaus..

Respektierung des verfassungsmäßigen Asylrechts bei der Auslegung von Gesetzen und Verwaltungsregeln des Ausländerrechts.

IV. Zuwanderer-Eingliederung.

V. Entwicklungshilfe.

VI. Militäreinsatz im Ausland.

VII. Gesetzgebungs- und Verfassungsreform.


Literatur, Medien und Quellen zur LV Gizewski im WS 2016/2017.


Bearbeitungsstand: 27. Nov. 2016.

Autor des WWW-Skripts: Prof. Dr. Christian Gizewski, TU Berlin, Fakultät I, Alte Geschichte, FG Geschichte, Privatadresse: Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.:030-8337810, EP: christian.gizewski@.tu-berlin.de - An allen, auch an den in der Abteilung AUDITORIUM der WWW-Seite 'AGiW' präsentierten Skripten und sonstigen wissenschaftlichen Werken behalten sich deren Autoren oder Herausgeber grundsätzlich die ihnen gesetzlich zustehenden Urheberrechte vor. Dazu bitte ich, die Erläuterungen "ZUM ZWECK DES PROJEKTS" zu beachten. C.G.