Kapitel 4: Sozialschichtung, Vermögens- und Einkommenverhältnisse in der Alten Geschichte.

I. Allgemeines zu Ständen und Steuerklassen in Griechenland und Rom.

Die 'Adligen' und 'Begüterten', ihr Einkommen, Vermögen und politisches Übergewicht. Die grundsätzliche Differenz zu der Normalbevölkerung und den Armen.

Beispiel: Die soziale Schichtung Arhens z. Zt. der Reformen Solons nach Aristoteles

- Der Staat der Athener (Athenaion Politeia). Kap. 4 - 8, Auschnitt 1 und Ausschnitt 2.

II. Die Adligen und Reichen.

1. Die Vermögenden nach Xenophons 'Wirtschaftslehre (Oikonomikos)'.

- Kap. 11, Ausschnitt 1 und Auschnitt 2.

2. Die römischen Begriffe.

- 'ordo senatorius' (Dig. 1, 9 - 11) > 'senatores', > 'clarissimi', > 'illustres' > 'nobiles. Kaiserlicher Ehrentitel: 'nobilissimus'.

- 'ordo equester' (C.XII, 31, lex. una): 'equites Romanos secundum gradum post classimatus dignitatem obtinere volumus." > 'inferior ordo' (nur i. S. nicht erstrangiger, aber dennoch der Nobilität zugehöriger Standespersonen).

- 'liberales' Dig 50, 13, 1): sozial höhergestellte Geistesarbeiter mit amtlich festgelegten Vergütungsansprüchen.

3. Das 'Privatvermögen' und die die 'Freigiebigkeit (liberalitas)' des Kaisers Augustus in seinem 'Tatenbericht'

III. Die Angehörigen des 'gemeinen Volkes', ihr Einkommen und Vermögen.

1. Die griechischen Begriffe.

- 'Theten':

- 'Banausen':.

2. Die römischen Begriffe.

- 'ingenui', 'plebeii': freigeborene, nicht aus der Nobilität stammende Bürger, soweit sie nicht nobilitiert wurden.

- 'inferiores', 'tenues', 'humiles': teilweise i. S. nicht der Nobilität zugehöriger, teilweise i. S. unterstützungsbedürftiger freier Bürger.

- 'vulgares': 'gewöhnliche' Personen teilweise i. S, normaler, allgemeinüblicher Ehrbarkeit, teilweise i. S. unanstäniigen -Charakters und 'unsittliche' Lebensweise.

- 'illiberales': diejenigen, die sich Größzügigkeit und geistihe Interessen nicht leisten können.

IV. Die 'Armen', ihr Einkommen und Vermögen.

1. Die griechischen Begriffe.

- 'penioi':

- 'ptochoi':

2. Die römischen Begriffe.

- 'proletarii':

- 'pauperes':

- 'infimi':

- 'abiecti':

- 'obscuri':

- 'faex':

V. Die Sklaven und Unmündigen.

Die griechische Begriffe.

- 'douleia':

- 'andrapodia':

Die römischen Begriffe.

- 'servitus':

- 'mancipium' (Ggs.von 'ingenuitas'):


Literatur, Medien und Quellen zur LV Gizewski Traditionen und Typen wirtschaftlicher Wertbildung und -aneignung seit der Antike.' im WS 2014 (2015.


Bearbeitungsstand: 24. September 2014.

Autor des WWW-Skripts: Prof. Dr. Christian Gizewski, TU Berlin, Fakultät I, Alte Geschichte, FG Geschichte, Privatadresse: Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.:030-8337810, EP: christian.gizewski@.tu-berlin.de