Zum Wikipedia-Eintrag 'Katherina Birgitt Reiche',

" K;B:R., geb. am 16. Juli 1973 in Luckenwalde, ist seit 1991 Mitglied der CDU, in der sie nach der Wende eine Parteikarriere begann. 1998 wurde sie Mitglied des Deutschen Bundestages. Von 2005 bis 2009 war sie eine der stellvertretenden Vorsitzenden der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Von 2009 bis 2013 war sie parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Kabinett Merkel II. Seit 2013 ist sie Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur im Kabinett Merkel. Anfang 2015 erklärte sie, beruflich zu der Vereinigung kommunaler Arbeitgeber*) überzuwechseln.

*) Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) ist der tarifpolitische Dachverband der kommunalen Verwaltungen und Betriebe in Deutschland. Als Tarifvertragspartei regelt die VKA die Arbeitsbedingungen für die kommunalen Beschäftigten und schließt Tarifverträge mit den zuständigen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes ab. Sie vertritt die tarif- und arbeitsrechtlichen Interessen von rund 10.000 kommunalen Arbeitgebern mit über 2 Millionen Beschäftigten. Die Stellung eines dortigen Geschäftsführers ist hochdotiert.

C. Gizewski


Bearbeitungsstand: 3. Febr. 2015.

Autor des WWW-Skripts: Prof. Dr. Christian Gizewski, TU Berlin, Fakultät I, Alte Geschichte, FG Geschichte, Privatadresse: Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.:030-8337810, EP: christian.gizewski@.tu-berlin.de