ZUM WEGWEISER

SCRIPTORIUM

Et trahunt et terrent nonnumquam exempla. Hoc electronico loco scientifica nondum alio loco publicata vel difficiliter publicanda toto orbe legi possunt. - Manchmal nützen Beispiele, manchmal sollten sie aber wegen ihrer Beflissenheit eher abschrecken. Hier lassen sich deshalb wissenschaftliche Beiträge, die aus irgendwelchen Gründen an anderer Stelle nicht veröffentlicht wurden oder es schwer hatten, veröffentlicht zu werden, weltweit nachlesen.

Noam Chomsky zur Beschränkung der Freiheit öffentlicher Gedankenäußerung durch ihre formale und organisatorische Engführung in politisch-meinungsbildenden Medien.

Abb. oben: Schreiber mit Rollen, um 1340 v. Chr. Florenz. Aus: U. Luft, G. Poethke, Leben im ägyptischen Altertum. Literatur, Urkunden, Briefe aus vier Jahrtausenden, Hg.: Staatliche Museen zu Berlin, Papyrus-Sammlung, Berlin 1991, S. 14.

Quelle des akustischen Zitats: siehe unten Beitrag S 18.

Stand: 14. 1. 2016.

INDEX 

S1 Die Lehre des Aristoteles von der 'Widerlegung der Sophismen' und die Struktur der Öffentlichkeit in der Polis (Gizewski).

S2 Rezension zu Karl Leo Noethlichs, Das Judentum und der römische Staat, Darmstadt 1996 (Gizewski).

S3 Rezension zu Hans-Werner Goetz / Karl-Wilhelm Welwei (Hg.), Altes Germanien (Quellensammlung), Darmstadt 1995 (Gizewski).

S4 Digestenexegese und Sozialstrukturgeschichte. Zum Nutzen interdisziplinärer Zusammenarbeit am Beispiel des 'familia'-Begriffs in Dig. 50, 16, 195 (Gizewski).

S5 Thesen zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte antiker Eschatologie (Gizewski).

S6 Die Konversion Cassiodors als Typus politischen Handelns (Gizewski).

S7 Systemtheorie und Historik. Zu Niklas Luhmann, Die Gesellschaft der Gesellschaft, Frankfurt M. 1997 (Gizewski).

S8 Griechisch-römische und chinesische Geschichte in interdisziplinärer Bearbeitung.

S9 Hugo Grotius und das antike Völkerrecht.(Gizewski).

S10 Politische Symbole unserer Zeit und antike Tradition (Gizewski).

S11 Rezension zu Christoph F. Wetzler, Rechtsstaat und Absolutismus. Überlegungen zur Verfassung des spätantiken Kaiserreichs anhand von CJ 1. 14. 8 (Gizewski).

S12 Rezension zu Walter Eder, Aristocrats and the Coming of the Athenian Democracy (Gizewski).

S13 Wie konnte sich das Christentum verbreiten? Zum Verhältnis zwischen geschichtlicher Erklärung und geschichtstheologischer Deutung (Gizewski).

S14 Rezension zu Werner Eck, Augustus und seine Zeit, München 1998 (Gizewski).

S15 Die Bibel und andere Zeugnisse antiken Glaubens als Gegenstand geistigen Interesses (Gizewski).

S16 Täuschung als Erfolgsprinzip öffentlicher Argumentation: ein praktisches Erbe antiker Rhetorik (Gizewski).

S 17 Rezension zu Georg Schöllgen, Die Anfänge der Professionalisierung des Klerus und das kirchliche Amt in der Syrischen Didaskalie. Jb. für Antike und Christentum, Erg.-Bd. 26, Münster 1998 (Gizewski).

S 18 Zur Gedankenkontrolle in demokratischen Gesellschaften. Bemerkungen zu

1. Edward S. Herman, Noam Chomsky, Manufacturing Consent. The Political Economy of the Mass Media (1988),
2. Noam Chomsky, Necessary Illusions. Thought Control in Democratic Societies (1989),
3. Video-Film 'Manufacturing Consent, Noam Chomsky and the Media, von Peter Wintonick and Mark Achbar, 1994, mit dem von M. Achbar herausgegebenen englischen und deutschen Textbuch zum Film (Gizewski). 

S 19 Abgrenzung und Neubildung von Völkern und Kultursystemen im Nordwesten des römischen Kaiserreichs. Zu methodischen und begrifflichen Problemen des Verständnisses einer für die 'europäische Geschichte' wichtigen Formationsepoche (Gizewski).

S 20 Eine spätantike Vorform der Rechtsstaatlichkeit: zur Komplementarität von Rechtstradition und Codexrecht (Gizewski).

S 21 'Verfassungsrecht' ohne Gerichtskontrolle. Ein römisch-kaiserzeitlicher Typus hochpolitischer Normativität (Gizewski).

S 22 'Informelle Gruppenbildung' in unmittelbarer Umgebung des Kaisers an spätantiken Höfen (Gizewski).

S 23 Rezension zu: Federico Pergami, L'appello nella legislazione del tardo impero (Gizewski).

S 24 Kommentar zu: Ernst Nolte, Die Frage nach der 'historischen Existenz'. Zwischen Universalgeschichte und Geschichtsphilosophie (Gizewski).

S 25 Zur Bedeutung antiker Moral und Ethik für unsere Zeit (Gizewski).

S 26 Rechtliche Bedenken gegen problematische Formen einer 'europäischen Arbeitssprache' (Gizewski).

S 27 Rezension zu: Jean-Jacques Aubert and Boudewijn Sirks (Ed.), Speculum Iuris. Roman Law as a Reflection of Social and Economic Life in Antiquity (Gizewski).

S 28 Rezension zu: Jens-Uwe Krause, Kriminalgeschichte der Antike. Verlag C. H. Beck, München 2004, 228 Seiten (Gizewski).

S 29 Kriegsbeute und Kriegsgewinn in der römischen Kaiserzeit. Gedanken zu einem Fundament römisch-imperialer Herrschaftsform (Gizewski).

S 30 Rezension zu: Benjamin Straumann, Hugo Grotius und die Antike. Römisches Recht und römische Ethik im frühneuzeitlichen Naturrecht, Nomos-Verlag Baden-Baden 2007, 221 Seiten (Gizewski).

S 31 Kritische Thesen zu: Sri Nisargadatta Maharaj. Auszüge aus dem Buch 'I am That' (Titel der englischsprachigen indischen Originalausgabe), Bombay 1973, welches aus dem Marathi nach Tonbandaufzeichnungen ins Englische übersetzt wurde von M. Trydman sowie überarbeitet von S. S. Dikshit. Übersetzung ins Deutsche von Gilda Peters-Remscheid (Zürich) und Heiner Siegelmann (München), 3. Aufl., Bielefeld 1996 (Gizewski).

S 32 Bemerkungen zu Fritz-Heiner Mutschler und Achim Mittag (Ed.), Conceiving the Empire. China and Rome Compared, Oxford University Press, New York 2008 (Gizewski).

S 33 Ausführlichere Bemerkungen zu Benjamin Straumann, Hugo Grotius und die Antike. Römisches Recht und römische Ethik im frühneuzeitlichen Naturrecht, Studien zur Geschichte des Völkerrechts, Bd. 14, hg. von A. v. Bogdandy, M. Stolleis, W. Graf Vitzthum, Baden-Baden 2007 (Gizewski).

S 34 Zu einem 'deutschen Nationalcharakter' und seiner Ähnlichkeit mit anderen europäischen Nationalcharakteren (Gizewski).

S 35 Zur Theoriebildung über historische Formen kollektiver Inhumanität (Gizewski).

S 36 Kurze, kommentierte Literaturliste zum Thema 'Kriegsende in Berlin und Brandenburg'.

S 37 Zu Hitlers 'Mein Kampf'. Kritik einer jahrzehntelangen verfassungswidrigen Behinderung wissenschaftlicher Kommentierungs-Arbeit. (Gizewski).

Zum Wesen kollektiver Unmenschlichkeit.

Thesen zu Grundmotiven und Erkenntnisgrenzen in Hitlers politischem Selbstverständnis.

Fragen zu Hitlers 'Mein Kampf'. Mit kurzen Antworten.

S 38 N. G. Tschernyschewski, Was tun? Zu den geistesgeschichtlichen Wurzeln des 'Anarchismus' [im Aufbau]. (Gizewski).

S 39 Zu den Wurzeln zeitgeschichtlicher Vorstellungen von einer 'Kollektivhaftung' in kriegsrechtlichen und sakralen Traditionen des vorderorientalisch-mediterranen Altertums. Anmerkungen zu: Walter Bodenstein, Ist nur der Besiegte schuldig? Die EKD und das Stuttgarter Schuldbekenntnis von 1945 [im Aufbau]. (Gizewski).

S 40 Ein Gegenkontrollverfahren zur systematischen Vermeidung von Begünstigungen bei Stellen- und Ämterbesetzungen gemäß Art. 3 GG (Gizewski).

S 41 Mietwucher. Zur Kulturtradition einer Rechts- und Sittenwidrigkeit seit der Antike (Gizewski).

S 42 Plagiat. Seine Abwehr in der Wissenschaft im Zeitalter der Internet-Kommunikation. (Gizewski).

S 43 Zum Rückgriff des Kommunistischen Manifests auf die Geschichte des Altertums [im Aufbau]. (Gizewski).

S 44 'Der Körper' eines republikanisch verkleideten monarchischen Gewalthabers. Zu: Jan Bernhard Meister, Der Körper des Prinzeps. Die Problematik eines monarchischen Körpers ohne Monarchie, Franz-Steiner Verlag Stuttgart 2012 (Gizewski).

S 45 Eine inneruniversitäre Gesamtkonzeption zur Förderung und rechtlichen Absicherung des universitär-wissenschaftlichen Internet-Publizierens [Im Aufbau]. (Gizewski u. a. Autoren).

S 46 Der übergesetzliche Widerstand gegen ungerechte Gesetze und Einrichtungen des Staates. Zum jährlichen 20. Juli (Gizewski).

S 47 Eine Patin nach Art. 20, Abs. 4 GG einfach umlegen? Ergänzungen zu: Gertrud Höhler, Die Patin. Wie Angela Merkel Deutschland umbaut. Orell-füssli-Verlag, Zürich, Freiburg 20123. (Gizewski).

S 48 Das 'Berlinerische' als Sprach- und Lebensweise zwischen Bescheidenheit und Beschränktheit. Am Beispiel der Lieder Kläre Waldoffs. (Gizewski)

S 49 Für die Vorbereitung einer baldigen politischen Alternative. Zur Politik nach der 2 - 0 - 13 -Koalition. Für eine bedarfsgerechte und autarke Planwirtschaft [Im Aufbau]. (Gizewski)

S 50 Zu: 'Frau Dr. Johanna Haarer, Die deutsche Mutter und ihr erstes Kind'. (Gizewski)

S 51 Zur Philosophie und Historik historischen Wandels. [IM AIFBAU] (Gizewski)

S 52 Zu: Frank Lisson, 'Hellas als unerreichbare Gegenmoderne. Die Entstehung des tragischen Bewußtseins aus der Griechensehnsucht in der deutschen Altertumswissenschaft zwischen 1800 und 1875'. (Gizewski).

S 53 Das Industrie-Museum in Teltow [Im Aufbau]. (Gizewski)

S 54 Zu 'Server'-Eingriffen in wissenschaftliche WWW-Seiten. (Gizewski)

S 55 'USAWESI': Zu Glenn Greenwald, Die globale Überwachung. Der Fall Snowdon, die US-amerikanschen Geheimdienste und die Folgen. (Gizewski) [Im Aufbau]

S 56 9 Tage 'TAGESSPIEGEL'. Zum Profil einer Berliner Tageszeitung in 9 Ausgaben der Zeitung vom 28. Dez. 2014 - 8. Jan 2015. (Gizewski)

S 57 Zur rechtsstaatlichen Feststellung von Rechtswidrigkeiten in wissenschaftlichen WWW-Seiten. (Gizewski)

S 58 Öffentliche Bemerkungen zur Nichtentscheidung über eine Verfassungsbeschwerde. (Gizewski)

S 59 Hippokratischer Eid und fehlgeleitete Suizid-Behinderung in einem übermäßig erwerbsorientierten Gesundheitssystem. Zu Michael de Ridders Buch 'Welche Medizin wollen wir?' (Gizewski)

S 60 Griechische Volkstradition in den von Charis Alexiou gesungenen 'Laika Tragoudia' (1975): 12 griechische Liedtexte mit Übersetzung ins Deutsche. Von Panagiota Kapogianni, Sotina Theodosiati und Christian Gizewski.

S 61 Zu verfassungsgemäßen und nicht-'neoliberalen' Grundsätzen eines 'Allgemeinen Wohnungsgesetzes'. Versuch einer konstruktiven Kritik des derzeitigen Mieterausbeutungs-, Drangsalierungs- und Vertreibungsrechts. (Gizewski)

S 62 Präventionsexzeß. Zur Verfassungs- und Völkerrechtswidrigkeit einer flächendeckenden Internetüberwachung ganzer Völker und Staaten. (Gizewski)

S 63 Zur Demokratisierung der heutigen Verfassung der Bundesrepublik Deutschland. [IM AUFBAU]

S 64 Der 'Mißbrauch des Verfassungsbeschwerderechts' nach Ansicht des Bundesverfassungsgerichts an einem Fallbeispiel.

S 65 Stalin als Vater. Zu den Erinnerungen der Swetlana Allilujewa (1926 - 2011): 'Zwanzig Briefe an einen Freund'. [IN FORTENTWICKLUNG] (Gizewski).

S 66 Besprechung und Weiterdiskussion einer am 8. Aug. 2015 vom Deutschlandfunk ausgestrahlten Diskussionssendung "Wie kann Wohnen bezahlbar bleiben? Robert Göötz und Lukas Siebenkotten im Gespräch mit Matthias Hanselmann". [IM AUFBAU] (Gizewski).

S 67 PLATTFORM FÜR RECHTSANWÄLTE zur Diskussion der im 'Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs mit den Gerichten' vom 10. Okt, 2013 mit der Einführung eines 'Besonderen elektronischen Postfachs' für Rechtsanwälte verbundenen, vom Gesetzgeber und der Bundesrechtsanwaltskammer bisher nicht ausreichend beachteten Überwachungsrisiken, unvertretbaren Kostenbeschwerungen und die Freiheit der anwaltlichen Berufsausübung betreffenden Verfassunsbedenken (Gizewski)

S 68 'Eine Kultur des Aufbruchs'. Zu Sigmar Gabriels Perspektiven für die SPD 'im nächsten Jahrzehnt'. (Gizewski)

S 69 'Er ist wieder da': I. Zum Roman von Timur Vermes, Eichborm-Verlag Köln 2012. II. Zu dessen Verfilhng von David Wnendt (2015). (Gizewski)

S 70 Zeitlich begrenzte Einsatzpflicht für Zwecke des Allgemeinwohls? Zur Diskussion eines Konzepts, wie sozialstaatliche Aufgaben, die sich gegenüber Flucht- und Arbeitseinwanderung, aber auch faktischer und rechtlicher Arbeitslosigkeit in Deutschland stellen, mittels einer zeitlich begrenzten 'Rechtspflicht zum Einsatz für das Allgemeinwohl (EA-Pflicht)' in strukturschwachen Regionen der Bundesrepublik Deutschland verfassungsgemäß, sozial und produktiv erfüllt werden könnten. IM AUFBAU (Gizewski)

S 71 Werner Dahlheim, Die Welt zur Zeit Jesu. IM AUFBAU (Gizewski)

S 72 DDR-Unterrichtsmaterial für Geschichte und Staatsbürgerkunde aus heutiger Sicht. IM AUFBAU (Gizewski)

S 73 Zur praktischen Garantie der Verfassungsbeschwerde im gegenwärtigen deutschen Verfassungsrecht. Die 'Nichtannahme-Entscheidung' als widerstands- und reformbedürftiges Element heutiger verfassungsgerichtlicher Praxis (Gizewski)

S 74 Axel Reitel, Denn verbieten lässt sich schreiben nicht. Zur 'Kontrolle' des 'Literaturnachwuchses' im SED-Staat (IM AUFBAU).

Zu: Axel Reitel, Denn verbieten lässt sich schreiben nicht Literaturnachwuchs im SED-Staat. Das Beispiel Sachsen, in: Geschichte des Literaturnachwuchses in Europa: Gestern und heute, Im Auftrag des sächsischen Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Axel Reitel collegium novum Publishing Berlin 2016. Ferner zu anderen Schriften des Autors, der als politisch Verfolgter des SED-Regimes im Jahre 1982 aus der DDR freigekauft wurde und nach einem enzyklopädisch-geisteswissenschaftlichen Studium an der Fakultät I der TU Berlin mit zahreichen Veröffentlichungen zum selbst erlebten Repressionscharakter des DDR-Systems hervorgetreten ist.

S75 Gizewski, Eine Sozialstaats-Verfassung für Deutschland und ihre Traditionen. IM AUFBAU.

S76 Zur Antike als zeitgenössisch-populärem Unterhaltungsstoff. Zum Film 'Ben Hur'. IM AUFBAU. (Gizewski)

S77 Eine geschlossene Abteilung und ihre Bewohner. IM AUFBAU. (Gizewski)

S77 Eine geschlossene Abteilung und ihre Bewohner. IM AUFBAU. (Gizewski)

S 78 Zum Beschwerdeverfahren beim Europäischen Gerichtshof.

S 79 Zu einer fortschrittlichen Erhaltung der tradititionsreichen Museumssammlungen in ihrer bisherigen Dahlemer Form.


An allen in dieser Abteilung SCRIPTORIUM präsentierten Skripten und Beiträgen behalten sich deren Autoren grundsätzlich ihr Urheberrecht vor. Dazu bitte ich, die Erläuterungen "Zum Zweck des Projekts" zu beachten. - Verantwortlich für alle Aspekte der wissenschaftlichen Textbearbeitung und -Veröffentlichung: der WWW-Seite 'AGiW': Christian Gizewski; Tietzenweg 98, 12203 Berlin, Tel.: 030-8337810 (Christian.Gizewski@tu-berlin.de ).