Appell an SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur konsequenten Beförderung ALLER Parteien der derzeitigen Regierungskoalition in die Opposition.

Von Christian Gizewski.

Entstanden März 2013. Letzter Stand 31. August 2013.

Der Gesetzgeber könnte die derzeitige, empörend ungeordnete und unsoziale Lage auf dem Wohnungsmieten - 'Markt' (sog. 'Mietpreisexplosion') dadurch abstellen, daß er ein öffentlich-rechtliches Mietpreisrecht schüfe, welches die ungeheuerlichen, von der derzeitigen wohnungsgesetzgeberisch verantwortungslosen, dringend abwahlbedürftige Regierungskoalition systematisch geschaffenen Bereicherungsmöglichgkeiten (Rendite von 121 %) eines sogenannten (sehr kleinen)'Mittelstandes' auf eine aufwendungsangemessene Rendite von ca. 10 % des eingesetzten Kapitals reduzierte.

Bitte außern Sie sich wenigstens in den letzten Wochen vor der Wal 2013 - bei Gefahr eines andernfalls möglichen und auch verdienten Wahlmißerfolgs -

  • a) klar,
  • b) ohne weitere Vertagungsabsicht,
  • c) sachlich vollständig und
  • d) öffentlich

zu einem konsequent durchdachten, energisch zu realisierenden, funktionsfähigen und besonders auch in der breiten Bevölkerung akzeptierten Modell strikter und gerechter Mietpreisbindung für die gesetzliche Beseitigung des Mietpreisexplosionschaos in deutschen Ballungszentren. Legen Sie sich darauf fest und bleiben Sie ohne jegliche Beinfreiheit auch nach den Wahlen dabei. Setzen Sie dies, wenn nötig, auch mit Hilfe der Ihnen grundlos unangenehm vorkommenden 'Linken' durch, um vor allem die christlich-kapitalistische Partei und ihre Interessentenkreise endlich einige Jahre lang in die Opposition zu befördern - zwecks sozialverantwortlicher politischer Reorganisation ihrer Kräfte dort. Auf gar keinen Fall darf es zu irgendeiner Art sog. 'großer' Koalition mit bisher wohnungspolitisch nur unverantwortlich 'mittelstandsbegünstigend' hervorgetretenen Parteien von gestern kommen.

+++