Widerstandsrecht gegen jede Räumungsvollstreckung vor einer - substanziell begründeten - verfassungsgerichtlichen Entscheidung einer Verfassungsbeschwerde gegen ein fehlerhaftes Räumungsurteil eines Zivilgerichts.

IN BEARBEITUNG.

Gegen eine mietrechtliche Räumungsvollstreckung steht jedem Betroffenen, der eine substanziell begründete verfassungsgerichtliche Hilfe nicht erlangen kann, das Widerstandsrecht nach Art. 20, Abs. 4 GG gegen jeden zu, der sie beantragt oder sich durch sie einen persönlichen Nutzen zu verschaffen sucht.

Christian Gizewski

***